News 19.10.2012, 07:56 Uhr

Surface: aus 32 GB mach 20 GB

Der frei verfügbare Speicherplatz von Microsofts Surface-Tablet soll in der 32-GB-Version lediglich 20 GB betragen.
Speicherplatz auf mobilen Endgeräten ist aufgrund immer grösser werdender Apps und Spiele knapp und teuer. Umso ärgerlicher, dass Microsofts Surface-Tablet von Haus aus einen grossen Teil des internen Speichers für das Betriebssystem benötigt. Die 32-GB-Version stellt dem Nutzer voraussichtlich nur 20 GB zur freien Verfügung.
Diese Aussage traf der Microsoft-Mitarbeiter Ricardo Lopez in einer Fragestunde. Abzüglich der von Windows RT, Office RT und einigen Apps genutzten Speichermenge bleiben dem Nutzer noch etwas mehr als 20 GB für eigene Programme und Medieninhalte.
Damit genehmigt sich die mobile Version von Windows 8 fast genauso viel wie die stationären Ausgaben des Betriebssystems. Auf einem Dekstop-PC benötigt Windows 8 in der 32-Bit-Version 16 GB Speicher, für die 64-Bit-Version werden sogar 20 GB fällig. Das auf den mobilen Einsatz getrimmte Windows RT ist mit 12 GB Speicherplatz kaum genügsamer. Dies könnte auch ein Grund dafür sein, warum Microsoft grundsätzlich auf eine 16-GB-Version seines Surface-Tablets verzichten möchte.
Apples iOS benötigt auf dem iPad lediglich 1 GB Speicherplatz und stellt dem Nutzer entsprechend deutlich mehr Reserven für Apps und Medieninhalte zur Verfügung.


Kommentare

Avatar
Emmure
19.10.2012
Ich werde mir ziemlich sicher ein Surface kaufen. Genau aus obigen Gründen. Ich habe dann einen Standart-USB, Micro-SD und HD-Video Anschluss. Zudem eine integrierte Tastatur für kurze Schreib-Notfälle... Alles in allem sehr willkommene (fehlende iPad) Sachen für ein Tablet. :) Interessanterweise habe ich mich aus selbigen Gründen vor anderthalb Jahren für ein Asus Transformer entschieden, und bin mittlerweile mit dem Nachfolger, dem Tansformer Prime immer noch genau so zufrieden. Noch mehr, genau wegen der Erweiterbarkeit habe ich mich beim Transformer auch "nur" für die 16GB Variante entschieden. Die wurde allerdings mit einer 32GB MicroSD Karte (im Tablet selber), einer 64GB SD Karte (im Tastatur Dock) und einer 256GB externen Festplatte aufgestockt, wodurch Speicher NIE ein Problem war. Für einen iPad User klingen die "20GB" beim Surface wahrscheinlich klein, aber mit den Erweiterungsoptionen die man nutzen kann bekommt auch das Surface ein Preis/Speicher verhältnis, mit dem kein iPad konkurieren kann. oder zeigt mir mal ein iPad, dass sich für ~100.- Fr. um 1TB erweitern lässt. ;)

Avatar
slmrvoge
19.10.2012
...oder zeigt mir mal ein iPad, dass sich für ~100.- Fr. um 1TB erweitern lässt. ;) Naja, wer 1TB Speicher auf dem Tablet braucht kann diese Lösung nehmen. Hatte gerade heute ein Gespräch mit einem verärgerten Andoid User, welcher Speicherplatz Probleme hat, da der Speicher verteilt ist.... Mit Hack ist es zwar möglich den Speicher virtuell wieder zusammen zufügen - allerdings auf Kosten der Performance :-( Mir reichen 64GB, alternativ gibt es ja noch Cloud Services. Aber ich finde es als Endkunde schon etwas merkwürdig wenn schon am Anfang ein drittel fehlt... Allen ein schönes Wochenende - geniesst die Sonne

Avatar
Emmure
22.10.2012
Naja, wer 1TB Speicher auf dem Tablet braucht kann diese Lösung nehmen. Hatte gerade heute ein Gespräch mit einem verärgerten Andoid User, welcher Speicherplatz Probleme hat, da der Speicher verteilt ist.... Mit Hack ist es zwar möglich den Speicher virtuell wieder zusammen zufügen - allerdings auf Kosten der Performance :-( Mir reichen 64GB, alternativ gibt es ja noch Cloud Services. Aber ich finde es als Endkunde schon etwas merkwürdig wenn schon am Anfang ein drittel fehlt... Allen ein schönes Wochenende - geniesst die Sonne 1TB werden wohl die wenigsten "brauchen". Fakt ist allerdings, dass es bei Bedarf problemlos möglich ist diesen zu erweitern, was bei anderen, die vermeintlich grösser erscheinen nicht der Fall ist. Selbst wenn man nicht 1TB braucht, man kann entweder eine kleinere externe HDD benutzen oder gar USB Sticks. Je nach Bedarf und Verfügbarkeit ist alles offen. Und ich verstehe nicht ganz, wo genau das Problem liegen soll, dass die Speicher separat sind. Bei jedem PC werden separate Partitionen oder externe Speichermedien auch als eigene Laufwerke angezeigt und es ist kein "Problem". Ich gebe dir recht wegen des Performanceverlusts beim "erweitern" des internen Speichers. Nur betrifft dieses Problem nur vereinzelt ältere Geräte mit zu wenig internem Speicher (hab seit meinem HTC Desire vor gut ~2.5 Jahren nie wieder ein Smartphone so modifizieren müssen). Nur war jeder, der ein Telefon so modifiziert hat eher glücklich darüber, dass wieder mehr Platz für Apps etc. zur Verfügung stand, dass der Performanceverlust nicht mehr SOOOOO wild war. Ausserdem wäre da noch an zu merken, dass dies auf das Surface so oder so nicht im geringsten relevant ist, da die Erweiterung des Internen Speichers nur dann nötig ist, wenn die Ausführung bzw. Installation von Apps dadurch beeinträchtigt wird. Und dafür hat das Surface mit immernoch 20GB mehr als genug Platz.