News 15.06.2016, 07:33 Uhr

Virenscanner für Windows 10 im Test

Windows 10 ist ebenfalls auf eine Sicherheits-Suite zum Schutz vor Malware angewiesen. AV-Test hat den zuverlässigsten Virenscanner für Microsofts neues Betriebssystem ermittelt.
Dank des Gratis-Upgrades ist Windows 10 schon bei vielen Nutzern im Einsatz. Auch die Hersteller von Sicherheits-Software haben ihre Suiten mittlerweile fit für das neue System gemacht. Jetzt hat das Institut AV-Test wieder einmal überprüft, welche Sicherheits-Tools sich aktuell besonders gut zum Schutz von Windows 10 eignen.
Im Gegensatz zu früheren Testreihen kann Microsofts vorinstallierte Sicherheitslösung Windows Defender nicht mehr ganz mit der Konkurrenz mithalten. Lediglich die Sicherheitslösung von Quick Heal schneidet schlechter als die vorinstallierte Testreferenz ab.
Insgesamt 22 Virenscanner hat AV-Test miteinander verglichen und in den drei Testkapiteln Schutzwirkung, Systembelastung und Benutzbarkeit untersucht. Dabei galt es für die Tools, ein Referenz-Set aus aktuellen und bekannten Schädlingen zu meistern. Besonders gut gelang dies etwa den Lösungen von Symantec, F-Secure oder Avast.
Die Lösung von Avast konnte allerdings bei der Systembelastung nicht mehr mit den Spitzenreitern im Test mithalten. Der höhere Ressourcenverbrauch kostete wertvolle Punkte. Genügsam und trotzdem sicher arbeitete hingegen die Sicherheits-Suite von Bitdefender.
Im Kapitel Benutzbarkeit wurde das Verhalten der Virenscanner bewertet. Dies umfasst etwa die Anzeige von Fehlalarmen bei Scans oder Software-Installationen sowie das Blockieren und Melden vermeintlich bedrohlicher Internetseiten. In diesem Wertungskapitel konnte lediglich TotalSecurity von K7 Computing nicht mit den hohen Standards der übrigen Tools mithalten.
Alle Testergebnisse zu den einzelnen Virenscannern finden sich in unserer Bildergalerie. Aufgrund der hohen Leistungsdichte teilen sich teilweise mehrere Lösungen eine Platzierung im Feld (Bildquelle: AV-Test).

Testreferenz (Platz 9) - Microsoft Windows Defender Schutzwirkung: 3,0 Systembelastung: 5,0 Benutzbarkeit: 5,5 Gesamtpunktzahl: 13,5



Kommentare

Avatar
Florian Bodoky
15.06.2016
Hallo Colossus Nein, das war nur ein Anzeige-Problem. Es gab natürlich einen Sieger. Nun ist es korrigiert. Freundliche Grüsse

Avatar
RetoHa
18.06.2016
Hi, Anfang des Jahres hat auch die deutsche Stiftung Warentest - die ich von manchen ausrutschern abgesehen für ein sehr gutes Prüfinstitut halte - Antivirenprogramme getestet. Den Test gibts gegen ein paar Euro auf der Webseite der Stiftung. Eine kostenlose Zusammenfassung eben dieses Artikels gibts auf der Webseite von ionas. Meine persönliche Meinung ist ja: Solange man ein AV-Programm von einem der großen, renommierten Anbieter hat, kann man nicht viel falsch machen. Soll heissen: Egal ob Kaspersky, G Data, Avira, Avast, AVG, Bull, Bitdefender, ... auf dem Rechner drauf ist, man ist in guten Händen. Die Tools unterscheiden sich nicht massgeblich in eingesetzter Technik noch Erkennungsrate. Wenn doch mal deutlichere Unterschiede auftauchen, dann liegt das vermutlich an der Tagesform (= Virendefinitionen wurden in dem Fall etwas verzögert eingespielt).