Frühlings-Update 02.02.2021, 10:11 Uhr

Windows 10: Diese Features kommen beim neuen Update

Das Gross-Update 21H1 für Windows 10 steht bevor. Wir haben einen Blick voraus gewagt und zeigen, welche Funktionen kommen – und wann der Rollout geplant ist.
(Quelle: Archiv NMGZ)
«Windows as a Service» wird auch 2021 weiter Bestand haben – Corona-Verspätungen und Bugs bei Updates hin oder her. So wird auch das geplante Update 21H1, genannt «Iron», seinen Weg auf die Festplatten der User finden. Und zwar im Juni – diesen Release-Hinweis gab Microsoft selber versehentlich preis. Dies meldet der Blog Windows Lastest, der es wiederum aus einem Code Commit von Microsoft selber erfahren haben will (dieser ist mittlerweile geändert). Damit ist die lange gültige Bezeichnung «Frühlingsupdate» wohl definitiv passé, obwohl der kalendarische Sommer streng genommen erst später im Juni beginnt.
Welche neuen Funktionen wird das Update beinhalten? Aktuell gibt es eine Insider Preview, die verschiedene Neuerungen beinhaltet. Es ist jedoch möglich, dass das eine oder andere Feature vor dem finalem Release wieder verworfen oder verschoben wird.

Was wird neu?

App-Icons

Quelle: Netzwelt

Die Anzeige der App-Icons und die Icons selber werden weiter modernisiert. Etwa unter Einstellungen oder im Sicherheitsmenü. Dies erinnert etwas an das Launchpad unter macOS Big Sur.

Neue Systemmeldungen

Quelle: PCtipp.ch
Autostart und Laufwerke werden im Hintergrund überwacht und Probleme gemeldet. Etwa, wenn ein SSD oder eine HDD (Teil-)Ausfälle oder Verzögerungen aufweist. Damit soll der User bei einem Komplettausfall vor Datenverlust geschützt werden – bei einer solchen Warnung kann ein Backup angelegt werden.
Weiter gibt es eine Meldung, wenn das System ein Programm der Autostart-Funktion hinzugefügt hat. Wenn das System da eigenmächtig gehandelt hat, kann man das gleich wieder ändern – ein Direktlink zum entsprechenden Menü wird jeweils eingeblendet (Spotify und MS Teams, winkt einmal ...)

Emoji-Panel

Quelle: Techpoint
Das bekannte Emoji-Panel (Windowstaste+Punkt) erscheint nun auch im «Fluent Design». Zudem können dort auch animierte GIFs angezeigt und gesucht werden.

Verbesserte Eingabehilfen

Quelle: PCtipp.ch
Unter dem kommenden Update kann über die Tastenkombination Windowstaste+H eine Touch-optimierte Eingabeoberfläche gestartet werden. Zudem können über die Sprachsteuerung beim Diktat auch Satzzeichen hinzugefügt werden.

Taskmanager

Quelle: Techpoint
In der Prozessliste des Taskmanagers wird zukünftig angezeigt, welche Architektur ein Prozess nutzt – also 32 oder 64 Bit oder ARM.

WSL

Das Subsystem, welches für Linux zur Verfügung steht, kann mit dem kommenden Update per Kommandozeile gestartet und konfiguriert werden – auch Kernel-Updates oder Downloads können per Kommandozeilen-Befehle initiiert werden. Der Linux-Pinguin erscheint dann auch im Verzeichnis des Datei-Explorers.

Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.