News 08.04.2010, 08:32 Uhr

Windows 7 SP1 steht bevor

Im Netz ist eine Vorabversion des Service Pack 1 für Windows 7 aufgetaucht. Hier finden Sie erste Informationen dazu.
Wie die Website Geeksmack berichtet, trägt die Vorabversion des Windows 7 Service Pack 1 den Dateinamen 6.1.7601.16537.amd64fre.win7.100327-0053.
Der Dateiname verrät, dass es sich um die 64-Bit-Vorabversion des Windows 7 SP1 handelt, die am 27. März kurz nach Mitternacht kompiliert wurde. Die Versionsnummer von Windows 7 erhöht sich nach Installation des SP1 von 6.1.7600 (Verkaufsversion) auf 6.1.7601.
Eine Installation der Vorabversion verlief laut Angaben der Tester erfreulich schnell und benötigte damit nicht so viel Zeit, wie seinerzeit die Installation des Service Packs für Windows Vista. Während der Installation des Windows 7 Service Pack 1 wurde das System zwei Mal neu gestartet, anschliessend war das Service Pack 1 erfolgreich auf dem Testrechner installiert.
Das Windows 7 Service Pack 1 wird dem am 22. Oktober 2009 erschienenen Windows 7 diverse Neuerungen und Verbesserungen spendieren. Dazu zählt beispielsweise auch die Unterstützung für USB 3.0. Auch alle bisher veröffentlichten Updates und Patches werden enthalten sein. Mit einer Veröffentlichung kann noch in diesem Jahr gerechnet werden. Das nun eine Beta-Version im Netz kursiert, deutet an, dass demnächst auch die Beta-Phase offiziell beginnen dürfte.


Kommentare

Avatar
Masche
09.04.2010
ein rein strategisches Update, um weitere Win7 Kundschaft zu generieren. Nämlich diejenige, die erst dann kaufen, wenn der erste Servicepack da ist.... Glaube ich eigentlich nicht. Nach dieser Ankündigung wird sich doch eher umgekehrt mancher sagen, da warte ich lieber noch mit dem Kauf, bis das Servicepack erschienen ist.

Avatar
POGO 1104
09.04.2010
ich meine eher die Businesskunden, welche erst dann auf W7 umsteigen, wenn das 1. Servicepack draussen ist o.s.t.

Avatar
Masche
09.04.2010
ich meine eher die Businesskunden, welche erst dann auf W7 umsteigen, wenn das 1. Servicepack draussen ist. Gerade bei Businesskunden würde ich behaupten, dass das Argument mit dem Servicepack noch weniger zählt. Wir haben bei uns im Konzern (weltweit mehrere Tausend PCs!) standardmässig immer noch Windows XP mit Servicepack 2.

Avatar
losalamos
09.04.2010
falsch gewickelt? Gerade bei Businesskunden würde ich behaupten, dass das Argument mit dem Servicepack noch weniger zählt. Wir haben bei uns im Konzern (weltweit mehrere Tausend PCs!) standardmässig immer noch Windows XP mit Servicepack 2. um es kurz zu machen o.s.t hat in jedem punkt recht und du in jedem punkt unrecht. das sauge ich mir nicht aus den fingern. das selbe wird dir microsoft auch direkt bestätigen und hat dies auch schon vor monaten gemacht. nach 23 jahren it erfahrung in allen bereichen, ist dies ein gesicherter fakt. firmen die die nur software aufrüsten tun dies erst nach der veröffentlichung des ersten servicepacks wenn sie wissen, dass die groben mängel, so fern vorhanden, ausgeschlossen werden können. das und nur das ist der grund dafür, dass microsoft dieses servicepack noch in diesem jahr rausbrigen wird auch wenn es noch gar keinen wirklichen grund dafür gibt, die paar patches rechtfertigen ein sp eigentlich überhaupt nicht. dass ihr noch sp2 bei xp hat hat damit nichts zu tun. das war ja nicht das erste sondern schon das zweite sp. auf sp3 haben einige firmen nicht aufgerüstet, was unter anderem mit wartungsverträgen zu tun hat. aus dem selben grund sind viele firmen auch noch mit internet explorer 6 unterwegs... das kannst du mir alles glauben oder auch nicht. microsoft wird dir das auch selber bestätigen, das ist nicht wirklich ein geheimnis und aus marketingsicht nur logisch.

Avatar
Masche
09.04.2010
um es kurz zu machen o.s.t hat in jedem punkt recht und du in jedem punkt unrecht. Danke! microsoft wird dir das auch selber bestätigen, das ist nicht wirklich ein geheimnis und aus marketingsicht nur logisch. Bitte Beweise!

Avatar
X5-599
09.04.2010
Genau, das möchte ich auch bewiesen haben. Weil das würde nämlich umgekehrt bedeuten dass als Vistas SP1 rauskam, jede Firma auf Vista umgerüstet hat. Das geschah aber nicht. Aber wieso denn, wenn gemäss eurer Aussage eine Firma umrüstet sobald das erste SP1 da ist. Und was Microsoft angeht, die werden wohl noch vieles bestätigen was man so anfragt, nur ob es wirklich der Wahrheit entspricht? Es gibt da einen Grundsatz nach dem ich lebe und mir in 12 Jahren immer wieder bestätigt hat dass es stimmt und der heisst: Traue keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast.

Avatar
Nebuk
09.04.2010
Also bei mir privat ist es genau so... sobald das SP1 draussen ist, kauf ich es mir auch. :)

Avatar
Dragonlord
10.04.2010
W7 Ich habe WINDOWS7 schon seit dem Veröffentlichungsdatum und bin absolut zufrieden damit. Egal ob SP1 oder nicht. Es Funktioniert einwandfrei ohne Probleme. lg Roger

Avatar
eDGe
10.04.2010
...genau wie Dragonlord habe ich W7 seit der erste freien Veröffentlichung und ich finde es ist das beste Betriebssystem welches das Haus MS je verlassen hat... Habe bis Heute kein einziges Mal Schwierigkeiten damit gehabt ! Gruss eDGe

Avatar
Nebuk
10.04.2010
Was ist dann an Win7 soviel besser als WinXP? :) Ich sehe noch keinen sehr grossen und zwingenden Unterschied sofort auf 7 umzusteigen. Einziger Punkt welcher für Gamer relevant sein dürfte ist DirektX 10+ unterstützung.