News 13.03.2000, 15:00 Uhr

X-Box: Mehr Details

Microsoft-Gründer Bill Gates bestätigte gegenüber dem US-Fernsehsender CNN, das die X-Box im nächsten Jahr auf den Markt kommen soll.
Wie erwartet, wird ein in Zusammenarbeit mit Nvidia entwickelter GeForce-Chip für die Grafik verantwortlich sein. Er soll über 300 Millionen Polygone pro Sekunde liefern. Für Überraschung sorgte dagegen die Nachricht, dass die Spielkonsole auf einem 600-MHz-Prozessor "in Pentium-III-Technologie" basieren wird. Der Prozessor soll in einem Sockel stecken (X86er Architektur). Bei den Gerüchten der letzten Monate war immer wieder die Rede davon gewesen, dass die X-Box mit AMDs Athlon-Prozessor ausgerüstet würde.
Zur weiteren Ausstattung gehören 64 MB RAM, eine 8-GB-Festplatte, ein DVD-Laufwerk sowie ein Internet-Anschluss, eine Ethernet-Schnittstelle und ein nicht näher bezeichneter Erweiterungssteckplatz - höchstwahrscheinlich aber für den USB (Universal Serial Bus).


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.