Tipps & Tricks 30.11.2001, 12:30 Uhr

Backup via Netzwerk

Ich möchte gerne eine Art «Recovery -CD» für meinen 400-Mhz-PC erstellen. Startet der 400-Mhz- PC mit HD nicht mehr, dann sollte eine Wiederherstellung via eingebautes CD- Laufwerk möglich sein. Ist es möglich, via der vorgegebenen Netzwerk- Variante eine solche CD herzustellen und wenn ja, wie und mit welchem Programm?
Das Produkt Norton Ghost ist für diesen Einsatz sehr gut geeignet. Folgende wichtige Funktionen sind darin enthalten:
- Abbild einer Partition oder eines ganzen Datenträgers (CD oder Harddisk).
- Unterstützung von Paralell- oder USB-Schnittstelle.
Es lassen sich drei verschiedene Arten von Disketten generieren:
1. Sicherung von einer Festplatte auf eine andere.
2. Sichern auf eine CD (Brenner intern oder extern).
3. Sicherung über Netzwerk.
Das Sichern von einer Festplatte auf eine andere ist wohl nichts Neues. Das Sichern auf eine CD funktioniert sehr gut und wird von den meisten Brennern unterstützt. Mehr erfahren Sie auf der Homepage des Herstellers [1]. Das Abbild kann sehr hoch komprimiert werden, so dass meistens eine bis zwei CDs ausreichen.
Bei einer Sicherung über das Netzwerk werden zwei Disketten generiert. Danach kann pro Diskette eine IP-Adresse vergeben werden. Anschliessend startet man beide Rechner auf. Der eine wird als Master der andere als Slave definiert. Mittels der IP-Adesse wird die Verbindung aufgebaut. Nun kann ein Backup des anderen Rechners gemacht werden.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.