Tipps & Tricks 03.05.2019, 08:03 Uhr

Sieben Tipps für MS Paint

MS Paint bleibt uns unter Windows 10 noch ein Weilchen erhalten. Grund genug, die folgenden sieben Tricks auszuprobieren. Kennen Sie alle?
Die Autorin kennt Paint schon aus den Zeiten, als jenes noch Paintbrush hiess und ausschliesslich das BMP-Dateiformat unterstützte. Für viele kleine Bildbearbeitungsaufgaben benutzt sie das schlanke Windows-Tool immer noch am liebsten. Es ist schneller gestartet als das schwerfällige Photoshop Elements, es braucht weniger Systemressourcen, es sind immer alle Werkzeuge auf einen Blick verfügbar und es ist damit fürs Zuschneiden, Beschriften, Vergrössern oder Verkleinern eines Bildes das Tool der geringsten Umwege und grössten Effizienz.
Microsoft wollte Paint aus der nächsten Windows-10-Version entfernen. Nun buchstabieren die Redmonder zurück und lassen das beliebte Tool zunächst noch drin.

Tipp 1: Bereich kopieren

In Paint lassen sich Bereiche horizontal oder vertikal kopieren. In unserem Screenshot wollen wir zum Beispiel den Anfasser des linken Scrollbalkens herausnehmen und ihn durch den normalen Scrollbalken-Hintergrund ersetzen. Erstmal etwas heranzoomen: Ctrl bzw. Strg gedrückt halten und am Mausrad um einen Ticker drehen. Nun gehts oben zu Auswählen. Markieren Sie den Teil des zu kopierenden Bereichs.
Eine kleine Markierung im Scrollbalken unseres Screenshots
Ziehen Sie nun den oberen mittleren Markierungspunkt über das zu übermalende Objekt. Der Bereich wird ausgedehnt – und der loszuwerdende Scrollbalken-Anfasser ist verschwunden.
Und schon ist der Scrollbalken übermalt

Tipp 2: schnell ein zweites Fenster

Auf herkömmlichem Weg erlaubt Paint kein Öffnen mehrerer Paint-Fenster. Halten Sie aber mal die Shift- bzw. Umschalt-Taste gedrückt, während Sie in der Taskleiste aufs Paint-Icon klicken – voilà, ein zweites, leeres Paint-Fenster ist da.
Nächste Seite: Mehrfachkopieren, Tatzelwurm zeichnen


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.