Tipps & Tricks 24.10.2014, 06:00 Uhr

Statt zu drucken aktualisiert Word das Inhaltsverzeichnis

Ein unergründlicher Fehler führt dazu, dass Word in Einzelfällen nur das Inhaltsverzeichnis aktualisiert, statt das Dokument zu drucken. Der Fehler lässt sich aber beheben.
Lösung: Es ist schon rätselhaft. Beim Drucken eines mehrseitigen Dokumentes mit Inhaltsverzeichnis erscheint eine Dialogbox, die fragt, ob vor dem Drucken das ganze Verzeichnis oder nur die Seitenzahlen aktualisiert werden sollen. Doch egal, welche Option man wählt - Word übergibt dem Drucker danach nichts zum Drucken! Alle anderen Dokumente landen jedoch problemlos auf Papier.
Prüfen Sie zuerst, ob es sich nicht doch um eine falsche Einstellung handelt. Öffnen Sie via Systemsteuerung die Geräte und Drucker. Stellen Sie sicher, dass tatsächlich der gewünschte Drucker als Standarddrucker gewählt ist. Es wäre denkbar, dass sich ein virtueller Drucker dazuwischen gedrängelt hat, der statt zu drucken nur PDF- oder XPS-Dateien ablegt. Dadurch würden die Dateien nicht gedruckt, sondern elektronisch gespeichert. 
Ist das nicht der Fall? Hoffen wir, dass kein Makro in Ihrem Dokument jedes Mal den Drucker ändert. Wie dies ginge, steht in diesem Kummerkasten-Artikel. Um es rückgängig zu machen, müssten Sie das Makro löschen.
Nächste Anlaufstelle: Klicken Sie in Word 2010/2013 auf Datei/Optionen/Anzeige und werfen Sie im rechten Fensterteil unten einen Blick auf den Bereich «Druckoptionen». Ist die Option «Felder vor dem Drucken aktualisieren» aktiviert? 
Wenn ja: Deaktivieren Sie sie einmal und versuchen Sie es erneut. Damit fällt das automatische Aktualisieren weg - und die Datei sollte direkt gedruckt werden. Benutzerberichten zufolge kann man übrigens danach das Häkchen wieder setzen - und es funktioniere fortan weiterhin. (PCtipp-Forum)


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.