Android Tipp 01.10.2015, 07:53 Uhr

Das neue Google Fotos: Android-Testversion aufgetaucht

Google Fotos erhält gemeinsame Ordner und eine Suche nach Orten und Personen.
Nebenbei hat Google an seinem Event in San Francisco auch ein paar Neuerungen zu Google Fotos verlauten lassen. Wie bereits erwartet, bringt das neue «Fotos» bessere Sortiermöglichkeiten. In Bälde soll in der offiziellen Version auch Chromecast-Support folgen, um die Fotos direkt über den HDMI-Dongle am TV betrachten zu können. Wir haben eine frühe Testversion bereits ausprobiert. Gut daher kommt in der APK-Version 1.6 die neue Suche nach getaggten Orten, Personen und Dingen wie Essen.
Sortieren nach Orten und Gegenständen funktioniert schon erstaunlich gut - mit kleinen Macken
Quelle: cm/PCtipp
Alle Neuerungen sind plattformübergreifend und werden auch in der iOS-App und in der Webversion Einzug halten. Der Algorithmus zur Gesichts- und Objekterkennung funktioniert schon erstaunlich gut. Wer gerne sein Essen postet, findet jetzt seine ganze Bildersammlung der kulinarischen Höhepunkte. Sogar Innenräume von Autos werden als solche erkannt. Viel mehr konnten wir aber der frühen Testversion noch nicht entlocken.
Ganz fehlerfrei arbeitet die Software nach wie vor nicht. Offensichtliche Konferenzräume eines Events werden zum Beispiel als «Nachtclubs» erkannt. Ein wenig ins Fettnäpfchen getreten ist Google auch kürzlich mit einem Bug in der Gesichtserkennung, der Schwarze als Gorillas identifiziert.
Wer die Testversion bereits ausprobieren will, kann die APK hier herunterladen. Hinweis: In den Sicherheitseinstellungen muss dazu die Installation von Apps aus unbekannter Herkunft vorübergehend zugelassen werden. Im Google Play Store wurde der Fotos-App ein Versions-Update spendiert, das jedoch diese Neuerungen noch nicht mit sich bringt. Das von Google angekündigte Feature für gemeinsame Familienalben ist auch in der APK noch nicht ersichtlich.

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.