Tipps & Tricks 15.11.2012, 06:58 Uhr

Google Drive mit Android-Handy synchronisieren

Problem: Ich habe die Google Drive App installiert, kann damit wunderbar auf meine Excel- und Word-Daten zugreifen und sie auch mit Polaris Office bearbeiten. Wenn ich sie jedoch abspeichern will, wird mir kein Verzeichnis angeboten, mit welchem die Dateien automatisch mit meiner Cloud synchronisiert werden. Wie komme ich zu einem Verzeichnis auf meinem Handy, das automatisch mit Google Drive synchronisiert wird?
Lösung: Benutzen Sie dazu die App FolderSync Lite. Damit legen Sie einen lokalen Ordner fest, der mit einem Online-Ordner synchronisiert wird. Die App unterstützt übrigens die Konten zahlreicher Cloud-Speicheranbieter: SkyDrive, Dropbox, SugarSync, Ubuntu One, Box.net, LiveDrive, Google Drive/Google Docs, HiDrive, NetDocuments, Amazon S3, FTP, FTPS, SFTP, WebDAV oder Windows-Freigabe (Samba/CIFS)-Konten.
Das geht so: Nach der Installation von FolderSync Lite gehts im App via Startseite zu Accounts. Dort wählen Sie übers kleine Wolkensymbol am unteren Rand den gewünschten Dienst aus, zum Beispiel Google Drive. Tippen Sie eine Bezeichnung ein, zum Beispiel «MeinGoogleDrive» und gehen zu Zugang bestätigen. Tippen Sie die Zugangsdaten ein. Der hierfür verwendete Browser (z.B. Google Chrome) wird nach dem Bestätigen ein Token für die FolderSync-App bereitstellen. Sobald der Zugang eingerichtet ist, tippen Sie oben rechts aufs Disketten-Symbol, um ihn zu speichern.
Remote- und lokalen Ordner auswählen
Nun gehts zu via Startseite zu den Ordnerpaaren. Darin tippen Sie unten links aufs Plus (+) und geben einen Namen für das Paar ein (z.B. MeinGDriveSync). Nun bei «Remote-Ordner» jenen aus dem Cloudspeicher auswählen und oben rechts das Häkchen antippen. Anschliessend wählen Sie darunter den zugehörigen lokalen Ordner aus und tippen ebenfalls aufs Häkchen. Bei der «Art der Synchronisation» legen Sie fest, ob die App vom Smartphone in die Cloud, in umgekehrter Richtung oder in beide Richtungen synchronisieren soll.
Ordnerpaar und weitere Einstellungen festlegen
FolderSync Lite kennt noch weitere Einstellungsmöglichkeiten. Sinnvoll ist beispielsweise das Festlegen der zulässigen Funknetzwerke oder die Option «Synchronisation nur während des Aufladens durchführen». Letzteres schont den Akku. Auch eine Terminplanung ist möglich. Fürs manuelle Synchronisieren starten Sie bei Bedarf FolderSync Lite, gehen zu Synchronisations-Status und tippen unten links das Sync-Symbol an.
Den Synchronisations-Filter, den Tasker für detaillierte Kontrolle der Synchronisation und die Unterstützung für mehrere Accounts gibts nur in der kostenpflichtigen Vollversion. (PCtipp-Forum)


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.