Schon gewusst? 29.06.2022, 13:19 Uhr

Die Sache mit dem Formfaktor

eATX, ATX, mATX oder doch mini-ITX? Wer sich bei den Formfaktoren für Mainboards nicht auskennt, kann schnell zum falschen Gehäuse greifen. Dabei ist es gar nicht so schwer.
(Quelle: PCtipp)
Mainboard-Grössen gibt es in verschiedenen Formfaktoren. eATX bezeichnet den grössten Formfaktor (Extended Advanced Technology Extended). Diese Platinen kommen für Workstations und Server in Betracht. ATX (Advanced Technology Extended) liegen hingegen bei Gamern und High-End-PCs hoch im Kurs. Herrschen kleinere Platzverhältnisse empfehlen sich mATX-Hauptplatinen (micro Advanced Technology Extended). Zu guter Letzt gibt es die mITX-Platinen (mini Information Technology Extended), wobei es sich hier um Kleinst-Bauformen handelt, wie sie bei Mini-PCs benutzt werden. Solche Zwergen-PCs lassen sich beispielsweise an der Rückseite von Monitoren anbringen.
Die drei wichtigen Mainboard-Formfaktoren im Grössenvergleich
Quelle: giga.de

Wichtig zu wissen: Kaufen Sie beispielsweise ein (aktuelles) ATX-Gehäuse, können alle Mainboards darin verbaut werden, die dem gleichen oder kleineren Standard entsprechen. Grössere Mainboard-Formfaktoren (in diesem Beispiel also eATX) lassen sich in dem (dafür zu kleinen) Chassis nicht integrieren.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.