Tipps & Tricks 23.08.2019, 12:45 Uhr

Windows: Verknüpfung mit Befehl für direkten Standby-Modus

Fürs Herunterfahren kann der shutdown.exe-Befehl verwendet werden. Aber wie muss eine Verknüpfung für den Ruhezustand aussehen?
Sie können auf dem Desktop eine Verknüpfung erstellen, die Sie bei Bedarf doppelklicken, um den Rechner in den Ruhemodus zu schicken. Klicken Sie mit rechts auf den Desktop und gehen Sie zu Neu/Verknüpfung
Nun kommt es darauf an, welchen «Ruhemodus» Sie genau meinen. 
  • Es gibt den Ruhezustand (Suspend to Disk), der den aktuellen Systemzustand auf die Festplatte schreibt und das Gerät danach ausschaltet. Das bedeutet, dass der Computer dann auch ohne Strom bleiben darf.
  • Und es gibt «Energiesparen» (Suspend to RAM), welches den Systemzustand ins RAM schreibt und das Gerät in einen Sparmodus versetzt. In diesem Zustand sollten Sie das Gerät nicht vom Strom trennen, denn es benötigt Strom fürs Aufrechterhalten der Daten im Arbeitsspeicher.
Für «Suspend to Disk» können Sie eine dieser beiden Befehlszeilen benutzen, denn die bewirken unter Windows 10 dasselbe:
Am kürzesten wäre: shutdown /h 
Alternativ ginge auch dies:
%windir%\system32\rundll32.exe powrprof.dll,SetSuspendState
Für den Energiesparmodus «Suspend to RAM» hingegen müsste es diese Zeile sein:
%windir%\system32\rundll32.exe powrprof.dll,SetSuspendState Standby
Geht in Windows 10 wie in schon Windows 7
Klicken Sie auf Weiter, tippen Sie einen passenden Namen für die Verknüpfung ein und benutzen Sie Fertigstellen. Über einen Rechtsklick auf die Verknüpfung und Eigenschaften können Sie der Verknüpfung ein Anderes Symbol zuweisen und das Icon danach an die Taskleiste anheften, damit es immer erreichbar ist.
Für weiterführende Herunterfahr-Modi gibt es sonst auch noch psshutdown von Sysinternals/Microsoft.
Tipp: Geht es nicht um den Ruhezustand, sondern ums Herunterfahren? Dann lesen Sie diesen Tipp.
Update 23.8.2019: mit Infos zu Windows 10. (PCtipp-Forum)


Kommentare

Avatar
POGO 1104
17.11.2009
Der Schlüssel dazu heisst WOL Im LAN ziemlich unproblematisch, aus den WAN nicht ganz trivial einzurichten und es müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. -Die WOL-Funktion des LAN-Portes muss im BIOS aktiviert sein, sofern überhaupt vorhanden -Der Router muss das sogenannte "Magic Packet" durchlassen und an den entsprechenden PC weiterleiten (können). -Der PC muss eine fixe IP haben im LAN -Eine evtl. vorhandene Firewall muss auch angepasst werden -Die WAN-IP des entsprechenden Netzes/Routers muss bekannt sein und/oder es muss ein DynDNS Dienst eingerichtet werden. ich kenne da keine fixfertige Lösungsanleitung, da es zuviele verschiedene Einflussfaktoren gibt ist halt nicht ganz so einfach wie bei Teamviewer, der sich problemlos durch alle Firewalls einfach so durchschlängelt gruss, o.s.t.

Avatar
Rumpelding
17.11.2009
Danke Ich bin nie sicher ob man sich für (schnelle) Anworten bedanken soll oder nicht.... ...Danke für die schnelle Antwort ;0))) Oder ob man einfach nicht reagiert um Ressourcen zu schonen??? Gruss

Avatar
Gaby Salvisberg
17.11.2009
Hi Rumpelding Bedanken ist auf jeden Fall erlaubt - ja, sogar erwünscht. :) Auch sonst sind Feedbacks gern gesehen, damit allenfalls später Mitlesende sehen, ob ein Tipp geholfen hat. Gruss Gaby

Avatar
Rumpelding
17.11.2009
Antwort von Teamviewer Liebe Forumler Habe soeben eine Antwort von den Teamvierer-Support-Leuten erhalten: ---- Dies ist nicht möglich (Anmerkung von mir: mit Teamviewer). Mir ist leider auch kein Tool bekannt hierzu und ich müsste selbst suchen ---- Also mit Teamviewer definitiv nicht möglich - schade. Bin leider nicht so der Firewall-Freak (ist mir zu kompliziert daran "rumzuschrauben"). Hat jemand noch eine andere Idee? Danke für die Tipps Rumpelding

Avatar
POGO 1104
17.11.2009
....Bin leider nicht so der Firewall-Freak (ist mir zu kompliziert daran "rumzuschrauben"). Hat jemand noch eine andere Idee?...Ums "Firewall rumschrauben" wirst du eh nicht kommen. Nenn uns doch mal deinen Router, dann kann man mal checken, ob das Ding überhaupt tauglich ist für dein Vorhaben (Magic Packet durchlassen), weil das können noch lange nicht alle. Wird schon schwierig genug sein, das herauszufinden für das jeweilige Routermodell. Als Alternativlösung gibts evtl. eine Starteinrichtung, welche du per SMS aktiveren kannst, ist mir aber grade kein konkretes Produkt bekannt. Oder wenn du eine interne Modemkarte hast, dann kannst du die Kiste per Telefonanruf wecken und nach einer gewissen Zeit wieder in den Standby schicken. Interne Modemkarte schmeissen sie dir fast nach auf Ricardo... Kleiner Nachteil: die Kiste wacht bei jedem Tel-Anruf auf, wird aber verschmerzbar sein. gruss, o.s.t.

Avatar
Rumpelding
18.11.2009
Hallo o.s.t. Mein Router ist der "Standard-Router" der Swisscom. Es handelt sich um einen analogen Anschluss. Das Modell ist wie folgt bezeichnet: "Motorala 7347-44-20SC VDSL2 4-port Eth Gateaway..." Ich arbeite mit Windows XP professional Hilft dir das weiter? Danke im Voraus! Rumpelding

Avatar
dieti
25.08.2019
PC von ferne einschalten Anstelle der komplizierten WOL-Lösung verwende ich seit Jahren einen Webserver mit Digital Output; darüber kann man ein Netzgerät anschliessen, an dem ein E-Magnet über dem Einschaltknopf des PCs hängt. Mit einem kurzen Impuls an die Webpage des Webserver kann der PC eingeschaltet werden, egal in welchem Zustand er sich befindet. Mit einem längeren Impuls von z.B. 20s kann der PC sogar neu gebootet werden. Als Webserver verwende ich z.B. Siemens Logo, es gibt aber auch zahlreiche andere Lösungen (LAN Switches etc.) - allenfalls muss man im Router eine Portweiterleitung definieren.