Tipps & Tricks 15.10.2001, 11:45 Uhr

Immer Ärger mit dem Asus A7V Mainboard

Ich habe Kummer mit meinem PC: Nach ziemlich genau immer sechs Minuten bleibt der Rechner stehen, unabhängig, ob Windows 98 oder Windows 2000 zum Einsatz kommt. Die Komponenten sind ein Motherboard Marke Asus A7V, AMD Prozessor, 400W Netzteil und 512 MB RAM. Wissen Sie Rat?
Sie können zuerst einmal versuchen, die Frequenz der RAMs im BIOS von 133 MHz auf 100 MHz heruntersetzen und die Waitstates auf 3-3-3 (3T) zu stellen. Klappt diese Vorgehensweise, so hat das Board offensichtlich Probleme mit dem Ansprechen des Hauptspeichers in der vorgesehenen Geschwindigkeit. Wenn Sie tatsächlich voll PC133-kompatibles SDRAM (wird mit 133 MHz angesprochen) in den Rechner gesetzt haben, so ist der vorher skizzierte Lösungsvorschlag natürlich nicht ganz befriedigend, weil die RAM-Steine mit langsameren 100 MHz angesprochen werden. Versuchen Sie darum, das neuste BIOS [1] für Ihr Asus A7V aufzuspielen. Achtung: es existieren verschiedene A7V-Boards! Erkundigen Sie sich zuerst im Mainboard-Handbuch und/oder auf der Platine selbst, welche Version, bzw. welchen Typ Sie besitzen. Wie Sie ein BIOS-Update vornehmen, lesen Sie hier [2] . Stellen Sie im BIOS die Einstellung DIMM Interleave auf Disabled. Diese Funktion können Sie auch bereits im alten BIOS ausprobieren. Wenn Sie DIMM Interleave deaktiveren, sollten Probleme mit grossen Speicherbausteinen (mehr als 250 MB) sowie Probleme mit mehr als zwei eingebauten Speicherbausteinen behoben werden. Zwei sehr nützliche Internet-Seiten fürs A7V-Mainboard sind AV7-Troubleshooting [3] und Amdmb.com [4] . Eine ebenfalls nützliche und dazu noch deutschsprachige Seite zu Problemen mit dem A7V ist jene von Rainer und Angela Gliesche [5] .


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.