YouTube 11.05.2020, 09:42 Uhr

YouTube: Das Videoportal von A bis Z

YouTube ist so viel mehr als ein Sammelbecken für Katzenvideos und Musikclips. Mit den folgenden Tipps schaffen Sie sich eine Unterhaltungsform, die für Ihre Bedürfnisse und Ihren Geschmack massgeschneidert ist.
Auch der PCtipp hat einen eigenen Youtube-Kanal.
(Quelle: PCtipp.ch )
YouTube als «Dienst» abzutun, ist eine kolossale Untertreibung. Denn YouTube ist Unterhaltung, Wissen, Kunst, Handwerk, Erziehung, Spass, Gesundheit und vieles mehr. Doch wenn Sie sich bis anhin nur oberflächlich oder gar nicht damit befasst haben, dann werden Sie den Zugang zu diesem Phänomen nicht auf Anhieb finden: Zu vielschichtig ist das Angebot. Dabei ist der Umgang kinderleicht – doch er verlangt vom Zuschauer ein wenig mehr Initiative als das althergebrachte TV-Programm.

YouTube in Zahlen

Alle wissen, dass YouTube äusserst beliebt ist, aber es braucht einige handfeste Zahlen, um den fast schon grotesk grossen Umfang zu beschreiben. Die Website OmniCore (Quelle: go.pctipp.ch/2195) hat zu YouTube die wichtigsten Fakten gesammelt. Eine Auswahl:
Googles Geld
YouTube wurde 2006 von Google für 1,65 Milliarden US-Dollar gekauft. Die jährlichen Kosten für Betrieb und Unterhalt belaufen sich unterdessen auf 6,35 Milliarden US-Dollar. Diesen Ausgaben für die Infrastruktur stehen Einnahmen von satten 13 Milliarden US-Dollar gegenüber.
YouTubers Geld
Die am besten verdienenden YouTuber (also die Ersteller von Inhalten) verdienten 2017 zusammen etwa 127 Millionen US-Dollar. Das lässt sich noch etwas klarer aufschlüsseln: YouTuber mit 500 bis 5000 Abonnenten verdienten im Durchschnitt etwa 315 US-Dollar pro Video. Solche mit über 500 000 Abonnenten verdienten 3875 US-Dollar pro Video.
Monatliche Benutzer
Jeden Monat wird YouTube von 2 Milliarden Menschen für die verschiedensten Zwecke genutzt. 51 Prozent der Besucher nutzen den Dienst sogar täglich.
Videos
Bis heute wurden über 5 Milliarden Videos von rund 50 Millionen YouTubern hochgeladen. Etwa dieselbe Menge wird jeden Tag konsumiert. Dabei wird einem kaum langweilig, denn pro Minute (!) werden 500 Stunden neues Material hochgeladen. Da ist für jeden etwas dabei.
YouTube, die Suchmaschine
Diese Zahlen vermitteln eine ungefähre Vorstellung, wie viele Inhalte auf YouTube zu finden sind. Gerade weil es zu jedem Thema unzählige Videos gibt, ist YouTube heute die zweitgrösste Suchmaschine der Welt – direkt hinter Google selbst. Dabei beschränkt sich die Auswahl keineswegs auf englische Videos; auch an deutschsprachigen Inhalten herrscht kein Mangel. Der wichtigste Schritt, um YouTube richtig zu nutzen, besteht darin, dem Dienst etwas zuzutrauen. Sie werden fast in jedem Fall fündig, auch wenn Sie Ihr Anliegen zu exotisch oder zu banal finden. Suchen Sie nach Türschloss tauschen oder Guppys züchten oder Pfeifen bauen oder Sushi machen. Das Resultat ist stets dasselbe: YouTube zeigt unzählige Ratgeber in allen Facetten. Sehr viele Videos sind einfach nur gelungen, einige sogar hochprofessionell und andere immerhin gut gemeint. Wichtig ist nur, dass Sie YouTube als Suchmaschine konsultieren, wenn Sie zum Beispiel bei Ihrer exotischen Fernbedienung den Akku tauschen möchten. Die Google-Suche wird zum Plan B degradiert, falls Sie nicht fündig werden.
Quelle: PCtipp.ch
Tipp: Unterbrechen Sie die Lektüre an dieser Stelle und versuchen Sie, auf youtube.com einmal ein Thema zu finden, das nicht erschöpfend behandelt wird. Tippen Sie dazu einfach einige wenige Begriffe im Suchfeld ein, Bild 1. Viel Glück bei der Suche!


Kommentare

Avatar
elefant50
11.05.2020
Ich habe diverse Ordner für meine Musik erstellt. Zum Beispiel Pink Floyd. Kann mir jemand sagen wie ich selbst erstellte Ordner wieder löschen kann? Ich sehe nirgends eine Löschfunktion. Auch nicht wenn ich ein rechtsklick auf einen Ordner mache.