Tipps & Tricks 01.11.2004, 14:30 Uhr

Zu grosse Harddisk für den alten PC

Ich habe einen 6jährigen PC, Pentium II, 450 MHz, 256 MB RAM, der sehr gut läuft. Das Problem sind die Harddisks: Die erste ist defekt, die zweite (Occasion) hat auch schon defekte Stellen gemeldet. 8-GB-Harddisks kann man nicht mehr kaufen. Nach der Lektüre folgener Seite http://www.pctipp.ch/helpdesk/kummerkasten/archiv/hardware/15876.asp kaufte ich mir eine 40-GB-Harddisk. Das BIOS (für das es kein Update mehr gibt) kann die grosse Festplatte nicht erkennen, also kann ich zum Booten auch nicht die7,8-GB-Partition errichten, wie im Artikel vorgeschlagen. Welche BIOS-Einstellungen für die Harddisk müsste ich machen, um das BIOS zu überlisten? Oder kennen Sie sonst noch Tricks oder Bezugsquellen für 8-GB-Harddisks?
Wie Sie ja schon in dem erwähnten Artikel gelesen haben, kommt bei Ihnen nur ein Diskmanager oder ein IDE-Controller in Frage. Ich würde eher zu einem Controller raten, der Einbau ist sehr einfach. Da ein solcher IDE-Controller sein eigenes BIOS besitzt, ist er unabhängig vom BIOS des Mainboards. Damit lassen sich auch Harddisks über 100GB verwenden. Wenn Sie nicht mehr viel Geld in den alten PC stecken wollen, bekommen Sie sicher einen gebrauchten Controller bei Ricardo[1] oder Ebay[2]. Die Harddisks werden am IDE-Controller gleich wie am Mainboard angeschlossen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.