Mac-Tipps 22.03.2021, 11:44 Uhr

So machen Sie Ihren Mac sicher

Sicherheit ist auf Macs nicht ganz so ein heisses Thema wie auf Windows-PCs. Aber auch ein Mac ist nur so sicher, wie der Nutzer es zulässt. Mit diesen einfachen Einstellungen sorgen Sie dafür, dass Ihr Mac und Ihre Daten nicht unnötig gefährdet werden.
(Quelle: Shutterstock/Robert coolen )
Beginnen wir mit einigen einfachen Sicherheitsmassnahmen, mit denen Sie den Schutz Ihres Mac-Computers massiv verbessern können. Alle diese Vorkehrungen sind einfach sowie schnell zu erledigen und sollten auf jedem Mac durchgeführt werden; am besten gleich beim ersten Einrichten.
Im zweiten Teil des Artikels geben wir in der zweitletzten Seite (Teil 5) weitere Tipps zum Schutz der Privatsphäre und zu Antiviren-Software.

Mac sperren

Dieser Tipp ist vor allem für MacBooks und Macs in öffentlichen Räumen relevant: Sperren Sie Ihren Mac ab, sobald Sie nicht aktiv daran arbeiten; auch wenn Sie das Risiko für gering halten, dass etwas passieren könnte. Mit der Zeit wird der Sperrvorgang zur Gewohnheit und Sie sperren Ihren Mac automatisch. So müssen Sie sich keine Gedanken mehr darüber machen und sind stets geschützt.
MacBooks sperren standardmäs­sig, sobald Sie den Deckel schliessen. Öffnen Sie den Deckel, kommen Sie nur mit Touch ID respektive Passwort wieder rein. Falls Sie den Deckel lieber auflassen oder an einem Mac Mini oder iMac arbeiten, verwenden Sie die Tastenkombination Command+Control+Q, Bild 1. Diese lässt sich einfach mit einer Hand drücken und sperrt den Mac sofort.
Bild 1: Mit der Tastenkombination Command+Control+Q sperren Sie Ihren Mac
Quelle: PCtipp.ch
Praktisch: Sperren Sie den Mac auf diese Weise ab, geht er nach wenigen Sekunden in den Schlafmodus, was moderne Bildschirme ebenfalls zum Ausschalten bewegt. Strom sparen war noch nie einfacher.
Natürlich sollten Sie auch ein gutes Passwort verwenden. Wenn Ihr Mac mit «12345» oder «Passwort» entsperrt werden kann, können Sie sich das Sperren auch gleich sparen. Gerade bei MacBooks mit Touch ID lohnt es sich, ein kompliziertes Passwort zu setzen, da Sie dieses nur sehr selten wirklich eintippen müssen. Ohne Touch ID müssen Sie vielleicht mit einem etwas simpleren Passwort vorliebnehmen, da es sonst etwas mühsam wird. Schätzen Sie hier ab, wie hoch Ihr Risiko ist.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.