Office: So halten Sie Word- und Excel-Makros im Zaum

Fieser Trick mit der doppelten Datei-Endung

In Word-Dateien des Typs .docx und Excel-Dateien des Typs .xlsx können keine Makros stecken. Wer in einer Word- oder Excel-Datei ein Makro unterbringen will, muss die Datei im Dateiformat .docm bzw. .xlsm speichern (oder zum Uralt-Format .doc bzw. .xls greifen).
Im folgenden Screenshot sehen Sie, dass unsere Beispieldatei laut Excel-Titelbalken «SteuerRückerstattung2021.xlsx» heisst (A). Im Datei-Explorer steht ebenfalls als Datei-Endung «.xlsx» (B). Nur, wenn Sie den Text in der Spalte «Typ» genauer lesen, stellen Sie fest, dass es ein «Microsoft Excel-Arbeitsblatt mit Makros» ist (C). Der Grund hierfür: Leider ist auch Windows 11 – genau wie alle Windows-Versionen der letzten 20 Jahre – so voreingestellt, dass es die Datei-Endungen standardmässig ausblendet. Ändern Sie dies im Explorer, indem Sie via Drei-Punkte-Menü oder (in älteren Versionen) im Menü Ansicht zu Optionen gehen und im Reiter Ansicht die folgende Einstellung deaktivieren: Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden (D).
Obwohl sie so aussieht, ist dies keine harmlose .xlsx-Datei, sondern eine .xlsm-Datei
Quelle: PCtipp.ch
Nach dem Klick auf OK steht im Excel-Titelbalken zwar immer noch, es handle sich um eine .xlsx-Datei. Aber zumindest im Explorer wird die Täuschung mit der doppelten Datei-Endung jetzt deutlich.
Aha, hier hat jemand (wir) mit einer doppelten Datei-Endung «.xlsx.xlsm» getrickst
Quelle: PCtipp.ch



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.