Apps 03.09.2021, 11:40 Uhr

Google-Maps-Alternative: Das kann die Navigations-App Waze

PCtipp erklärt die Community-basierte Navi-App für Einsteiger.
Waze in der Webversion Stand: 03.09.21)
(Quelle: Screenshot/PCtipp.ch)
Waze ist ähnlich wie Google Maps, einfach bunter und verspielter. Die App setzt sehr stark auf seine Community, die laut Webseite aus über 140 Millionen Nutzern besteht (Stand: 03.09.21). Die soziale Karten-App Waze punktet durch Echtzeit-Informationen anderer Anwender. Die App ist kostenlos für Android und iOS erhältlich (sowie via Web). 2013 wurde das israelische Start-up Waze von Google aufgekauft (PCtipp berichtete).
PCtipp gibt Ihnen hier eine Einstiegs-Übersicht. Sehen Sie sich auch unsere Bildergalerie ganz unten auf dieser Seite an, um sich einen raschen Überblick über die Waze-App zu verschaffen.

Loslegen

Und so legen Sie los: Geben Sie die Zieladresse im Feld Wohin? ein. Wählen Sie Ihr Ziel aus. Es werden übrigens auch Parkmöglichkeiten angezeigt.
Wenn es sofort losgehen soll, tippen Sie auf die Schaltfläche Los. Wie von Google Maps gewohnt, können Sie Favoriten speichern, beispielsweise Nach Hause oder Zur Arbeit.
Waze-App für Android-Geräte
Quelle: Screenshot/PCtipp.ch

Fahrten planen

Sie haben ein Ziel eingegeben, möchten aber erst in einer Stunde los? Damit Sie die Strecke nicht noch einmal aufrufen müssen, können Sie diese für später speichern. Klicken Sie einfach statt auf Los links davon auf Später. Wählen Sie den Abfahrtsort (falls nicht aktuelle Position), den Tag und die Uhrzeit und klicken Sie auf Speichern.
Bei der Zeitangabe (Ankunft um) sehen Sie rechts übrigens in Rot gleich die Stau-Wahrscheinlichkeit je nach Uhrzeit.
Geplante Fahrten finden Sie, wenn Sie in der Grundansicht der App auf Mein Waze (wenn eingeloggt) tippen.



Kommentare

Avatar
Badkappenfrieda
05.10.2020
Beim Ueberfliegen des Titels habe ich doch tatsaechlich "Wave Nazi" gelesen und mir gedacht, ob das eine Aepp fuer all die 5G-Hypochonder sei... Produktnamen gibt's, unglaublich.

Avatar
Mabuk
05.10.2020
Besagter Waze Artikel kommt für meinen Geschmack gar etwas Simpel daher liebe Frau Maag. Natürlich fragt man sich auch, weshalb Google Waze wirklich zum bestehenden Portfolio dazu gekauft hat. Mir ist auch aufgefallen, dass Uber dieses Waze App (for Uber Driver) in der ganzen Welt benutzt. Es wäre Interessant näheres darüber zu erfahren, quasi als substantielle Zugabe :) Ebenfalls zB .welches Navi sich nicht nur die Daten vom NAVSTAR GPS (DOD USA) zunutze macht sondern auch zB. GLONASS (RU), Galileo (EU) oder Beidou (VRC) Daten verwendet...

Avatar
Phoenix
05.09.2021
Vor rund einem Jahr war ich noch Waze User und habe auch fleissig editiert. Leider musste ich dann feststellen, dass die Routenführung oft sehr eigenwillig ist und einige direkte Wege partout nicht berücksichtigen wollte. Dafür unsinnig weite Umwege machte. Mit vielen Zwischenzielen kann man zwar die gewünschte Route planen, aber sobald man auch nur kurz ein Abbiegen um 5 Meter verpasst, wird die Route neu berechnet und zwar über die Umwege. Die eingegebenen Zwischenziele sind nicht mehr berücksichtigt. Auch das Punktesystem, um beim Editieren eine weitere Stufe auf zu steigen und somit mehr Rechte zu erhalten, war für mich eher deprimierend. Stufe 3 schien mir unerreichbar, oder erst in drei, oder mehr Jahren. Nun verwende ich wieder hauptsächlich Google Maps, welches viel zuverlässiger routet.

Avatar
Phoenix
05.09.2021
Ups. Nun erst sehe ich, dass die Kommentare schon von Okt. 20 sind. Wurde der Artikel am 03.09.2021 Recycled?

Avatar
Gaby Salvisberg
06.09.2021
Hallo Phoenix und willkommen im PCtipp-Forum! Ups. Nun erst sehe ich, dass die Kommentare schon von Okt. 20 sind. Wurde der Artikel am 03.09.2021 Recycled? Korrekt, Kollegin Claudia Maag hat am letzten Freitag den Artikel von 2020 aktualisiert, siehe auch den Vermerk am Schluss: (Dieser Artikel erschien erstmals im Oktober 2020 und wurde am 03.09.21 aktualisiert.) Daher ist es kein Problem, dass du hier auf die älteren Kommentare antwortest. :) Herzliche Grüsse Gaby

Avatar
Claudia Maag
08.09.2021
Besagter Waze Artikel kommt für meinen Geschmack gar etwas Simpel daher liebe Frau Maag. Natürlich fragt man sich auch, weshalb Google Waze wirklich zum bestehenden Portfolio dazu gekauft hat. Mir ist auch aufgefallen, dass Uber dieses Waze App (for Uber Driver) in der ganzen Welt benutzt. Es wäre Interessant näheres darüber zu erfahren, quasi als substantielle Zugabe :) Ebenfalls zB .welches Navi sich nicht nur die Daten vom NAVSTAR GPS (DOD USA) zunutze macht sondern auch zB. GLONASS (RU), Galileo (EU) oder Beidou (VRC) Daten verwendet... Hallo Mabuk Im Rahmen des Artikel-Updates habe ich bei der Pressestelle von Uber bzgl. Verwendung von Waze (für Uber Driver) nachgefragt. Und nun auch eine Antwort erhalten. Uber sagt dazu folgendes: «Die Fahrer, die die Uber App nutzen, sind in der Wahl des Navigationssystems grundsätzlich frei. Neben dem bereits in der Uber Fahrer-App integrierten GPS-Navigationssystem steht es ihnen jederzeit offen, auch andere Services zu nutzen (wie z.B. Waze oder Google Maps). Da bei der Uber App in der Schweiz der Fahrpreis dem Fahrer und Fahrgast bereits bei der Bestellung angezeigt und vor Fahrtbeginn bestätigt wird, hat das gewählte Navigationssystem auch keinen Einfluss auf den Fahrpreis.» Beste Grüsse Claudia