Tipps & Tricks 31.03.2003, 13:30 Uhr

Outlook 2002 trennt Verbindung sofort wieder

Die Verbindung bei Office 2002 wird nach der Einwahl und Nachrichtenübermittlung sofort wieder getrennt. Das Häkchen bei «Verbindung nach manueller Übermittlung trennen» ist nicht aktiviert. Die Verbindung im Outlook bleibt allerdings erhalten, wenn eine vorhandene Verbindung besteht, auch wenn ich sämtliche Internet-Fenster geschlossen habe. Bei der Installation ist mir der Exchange Server aufgefallen (ich benutze eine T-Online Verbindung mit pop3...usw.), hätte ich diesen benutzen sollen? Ich wollte aber zu viele Verbindungsmöglichkeiten vermeiden. Habe ich etwa nur irgendwo ein Häkchen übersehen?
Die Verbindung wird standardmässig immer getrennt. Dies ist unabhängig von dem Häkchen vor "Verbindung nach manueller Übermittlung trennen", denn dieses Häkchen bedeutet nur, dass die Verbindung wieder getrennt wird, wenn Sie sie manuell aufgebaut, sprich auf den Knopf "Senden/Empfangen" geklickt haben.
Das automatische Abholen, das Sie durch den Zeitintervall definiert haben, in dem Outlook Ihre Mails abholen soll (Menü "Übermittlungseinstellungen", Menüpunkt "Übermittlungsgruppen definieren..." - Häkchen vor "Automatische Übermittlung alle 10 Minuten" z.B.), bleibt davon unberührt.
Wenn eine Verbindung besteht, wird sie nicht getrennt, wie Sie richtig festgestellt haben. Dann müssen Sie die Verbindung - wenn Sie das wollen - separat trennen. Das hat allerdings nichts mit Outlook zu tun, sondern dafür gibt es die Anzeige der Verbindung durch ein Symbol in der Taskleiste. Dort können Sie die Verbindung aufrufen und trennen.
Mit dem Exchange-Server hat das Ganze nichts zu tun.
Selbstverständlich besteht auch immer die Möglichkeit, dass ein Provider wie T-Online oder AOL o.ä. seine eigenen Dateien über die Original-Windows-Dateien installiert und damit z.B. eine sofortige Trennung nach dem jeweiligen Abholen bzw. Senden erzwingt. Dazu müssten Sie allerdings T-Online befragen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.