Hardware identifizieren 09.02.2021, 07:30 Uhr

Was ist dieses unbekannte Gerät in meinem Netzwerk?

In der Bedienoberfläche Ihres Routers entdecken Sie mehrere Geräte, die Sie nicht auf Anhieb einem Ihrer eigenen Geräte zuordnen können. Wie finden Sie heraus, was es ist?
Einige der Geräte in unserem Netzwerk lassen sich nicht auf Anhieb identifizieren
(Quelle: PCtipp.ch)
Der Router listet in seiner Bedienoberfläche die im Netzwerk vorhandenen Geräte auf. Etwa in unserem Beispiel fängt die Liste mit relativ klaren Bezeichnungen an, etwa Synology (das ist ein NAS), ADS1600W (das ist ein Brother-Scanner) oder Nintendo (klar, die Nintendo Switch!). In der Liste ist auch Sony erkennbar (hier ein Fernseher) und mit etwas Googeln findet man heraus, dass das mit «Wistron Infocom» bezeichnete Gerät wohl der Acer-PC ist. Aber beim Rests wirds schwierig.

Was ist hier was?

Der Router listet auch die MAC-Adressen der Geräte auf. Der Begriff hat mit Apple Macs nichts zu tun, sondern steht für «Media Access Control Address». Das ist eine eindeutig identifizierbare Hardware-Nummer, die jeder Netzwerkchip von seinem Hersteller bekommt. Das gilt für WLAN-Chips und LAN-Chips gleichermassen. Ausserdem wurden feste Nummernbereiche (es sind HEX-Zahlen, also eigentlich keine Buchstaben) durch die Verwalterin IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers) an die Hersteller zugeteilt. Das hat zur Folge, dass man aufgrund der ersten sechs Stellen in der MAC-Adresse herausfinden kann, wer der Hersteller des ominösen Gerätes ist.
Probieren Sie es einmal aus! Surfen Sie zur Webseite https://dnschecker.org/mac-lookup.php, die nebst Domainennamen-Abfragen auch eine Abfrage für MAC-Adressen bietet. Die meisten solchen MAC-Adressen-Abfrageformulare verstehen die Eingaben nur mit Bindestrichen (z.B. 58-9E-C6), aber hier können Sie auch die Schreibweise mit den Doppelpunkten verwenden. Und schon lösen Sie ein Rätsel nach dem anderen.
Die Abfrage zeigt, dass es sich bei diesem Gerät um eines von Gigaset handelt
Quelle: PCtipp.ch
Das Gerät beginnend mit 58:9E:C6 wurde offenbar von «Gigaset» produziert und ist somit als IP/DECT-Telefon entlarvt. Das bislang unbekannte Gerät 2C:CC:44 ist ein weiteres Sony-Produkt, hier dürfte es sich um die PlayStation handeln. Und 84:B8:B8 gibt als Hersteller Motorola aus. Da liegt (Motorola gehört zu Lenovo) der Verdacht nahe, dass es sich um ein Lenovo-Android-Tablet handelt. (PCtipp-Forum)



Kommentare

Avatar
johu
09.02.2021
Habe auch so ein "unbekanntes" Gerät, ich denke es ist mein Nokia 5.3, die IP-Adresse stimmt überein. Wenn ich aber die MAC-Adresse in dem benannten Tool eingebe erscheint ein roter Balken mit ALERT! Finde aber keine Beschreibung was das bedeutet.

Avatar
simsus
09.02.2021
"Habe auch so ein "unbekanntes" Gerät, ich denke es ist mein Nokia 5.3, die IP-Adresse stimmt überein. Wenn ich aber die MAC-Adresse in dem benannten Tool eingebe erscheint ein roter Balken mit ALERT! Finde aber keine Beschreibung was das bedeutet." Das könnte daran liegen, dass manche Geräte (Android sicherlich) aus Gründen des Datenschutzes eine zufällige MAC-Adresse verwenden. Musst du mal in den Netzwerkdetails schauen, was da eingestellt ist

Avatar
tamaleus
08.05.2021
Zur Aussage "Und schon lösen Sie ein Rätsel nach dem anderen." im Artikel möchte ich noch anfügen, dass das von Fall zu Fall wohl eher eine idealisierte Schreibtisch-Täter-Phantasie (bitte um Entschuldigung für diese nicht böse gemeinte Unflätigkeit) spiegelt. Denn wenn sich bei empfohlener MAC-Recherche etwas wie "TCL Technoly Electronics (Huizhou) Co., Ltd." ergibt, hilft das m. E. nicht wirklich weiter. Unter diesem chinesischen Dach reihen sich dutzende weitere Firmen und möglicherweise weitere Dach-Organisationen ein. Zumal noch nicht mal klar ist, ob "Technoly" nicht "Technology" heissen müsste. Aber bei der ganzen Kopiererei im Netz, was soll da richtig sein. Und der Sinologie nicht mächtig, komme ich da auch nicht weiter. Sonst noch einen Tipp, wie ich dann weiterfahre?

Avatar
Charlito
08.05.2021
Wahrscheinlich ein TV Set Box

Avatar
Geoffrey
08.05.2021
Es kann ja nicht so schwierig sein, alle in der Wohnung vorhandenen Geräte auszuschalten, den Router dann neu zu starten und nach und nach die Geräte wieder in Betrieb zu nehmen während man die Einträge im Router beobachtet. geoffrey