Tipps & Tricks 17.07.2002, 21:00 Uhr

Seriendruck in Word XP zerhackt die Nachkommastellen

Wir verwenden Office XP und wollen unsere Einzahlungsscheine mit Word-Seriendruck und einer Excel-Datenquelle bedrucken. Leider benimmt sich Excel äusserst «wissenschaftlich» und fügt meinen Beträgen immer einige Nachkommastellen hinzug. Wie kann ich das verhindern? Wenn z.B. in Excel die Zahl 2500.20 steht, sieht das Resultat in im Word Seriendruckfeld dann so aus: 2500.19999999999998. Interessanterweise wird jeder vierte Datensatz korrekt übernommen.
Angenommen, wir hätten die folgenden Zahlen in Excel erfasst und möchten nun diese Zahlen mittels Word-Seriendruck in die Einzahlungsscheine übernehmen.
Tatsächlich, auch bei meinem Test wurde nur jeder 4. Betrag mit 2 Dezimalstellen übernommen. Alle anderen wurden entweder auf 13 Nachkommastellen ergänzt oder bei einem geraden Betrag, wurden die Nullen einfach abgeschnitten.
Um nun Word zu zwingen, ein bestimmtes Zahlenformat zu verwenden, müssen Sie dem Seriendruckfeld einen Schalter mitgeben. Als erstes rufen Sie die Feldfunktionen auf (ALT+F9). Die Feldfunktionen sehen zur Zeit so aus:
Fügen Sie nun hinter dem Feldnamen einen Leerschlag ein und dann folgenden Schalter \##.00. Damit werden immer 2 Dezimalstellen angezeigt.
Schalten Sie dann die Feldfunktionen wieder aus, um sich das Ergebnis anzusehen.
Im oberen Feld sehen Sie nun den 2. Datensatz ohne den Schalter, unten den Betrag mit dem hinzugefügten Feld-Schalter.
Weitere Informationen finden Sie in der Online-Hilfe von Word nach dem Wort "Schalter" suchen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.