PostFinance-App 17.03.2021, 07:00 Uhr

Kommentar: Schlankheitswahn bei PostFinance

Modern und intuitiv soll sie sein – die neue App von PostFinance. Die Entwickler nutzen anscheinend eine andere App als ich.
(Quelle: Google Play Store)
Portraitfoto Sascha Zäch
Sascha Zäch, PCtipp-Chefredaktor
Quelle: NMGZ
Abspecken kann bei Software durchaus sinnvoll sein. Bei Word, Windows oder Adobe Photoshop habe ich mir schon oft weniger Funktionen und dafür eine bessere Übersichtlichkeit sowie ein schnelleres Tempo gewünscht. Das haben sich wohl auch die Entwickler der neuen Postfinance-App gedacht. Und so versprechen sie auch vollmundig: «Profitieren Sie von einer einfachen Handhabung dank komplett neuem und intuitivem Design».
Das klingt sehr gut, dachte ich mir und freute mich auf die neue App. Die alte hatte mir nämlich einige Pfunde zu viel an überflüssigen Modulen und Funktionen. Doch nach dem Aufstarten der App kam das böse Erwachen. Abspecken ist schön und gut, doch die Programmierer haben ihre App auf eine Radikal-Diät gesetzt. Nur noch drei Hauptmenüs gibts: «Angebote», «Zahlungen» und «Einstellungen». Die «Angebote» (Werbeaktionen der Postfinance und von Dritten) brauche ich nicht und finde das in einer Bank-App alles andere als gut; zumal sich dieser Punkt nicht ausblenden lässt.
Die «Einstellungen» bieten zumindest zum Profil und Konto einige sinnvolle Funktionen. So lässt sich die Postcard sperren oder nur für die Schweiz aktivieren – à la E-Banking-Konkurrenten wie Revolut. Sehr gut! Die übrigen «Einstellungen» sind jedoch ein Witz. Bei den App-Einstellungen lässt sich gerade mal der «Dunkel-Modus» übernehmen oder die Mobilnummer ändern. Okay…
Dann bleiben die Hauptfunktionen: Die Kontoübersicht ist einfach eine Liste, die sich weder ordnen noch anpassen lässt. Vorher ging das. Schade, aber damit kann ich leben. Was ich allerdings nicht sinnvoll finde: Die Auftragsübersicht unter den Zahlungen listet nur noch die nächsten paar Aufträge auf; ich habe keine Ahnung, bis wann. Früher konnte ich exakt nach Datum filtern. Das geht nun nur unter der Detailansicht einzelner Konten.
In den Einstellungen findet sich oben rechts ein Icon zum Ausloggen
Quelle: PCtipp.ch
Es kommt noch schlimmer: Eine gescheite Liste mit Zahlungsvorlagen fehlt. Es werden nur die letzten fünf Aufträge angezeigt. Ich nutze aber viel mehr. Auch  Funktionen, wie das Anlegen neuer Konten, das Löschen von gelesenen Nachrichten etc. sind nicht vorhanden oder überhaupt nicht intuitiv. Zum Löschen von Nachrichten brauchts zum Beispiel ein Wischen nach links. 
Habe ich das schon erwähnt? Auslandzahlungen gehen momentan auch nicht. Und Ausloggen ist offenbar nicht erwünscht; man wird nach einer vordefinierten Zeit automatisch aus der App geworfen. Wer sich dennoch manuell ausloggen möchte, muss in die Einstellungen wechseln und dort das nicht unbedingt selbsterklärende Icon oben rechts benutzen. Intuitiv ist anders.
Die PostFinance hat eine halbfertige, nicht durchdachte App auf seine Nutzer losgelassen. Und das ist gar nicht gut. Diese App wird von Tausenden Nutzern verwendet. Es ist eine Banking-App, eine heikle und wichtige Software. So wie die App momentan daherkommt, verwende ich sie wohl vor allem fürs Scannen von Einzahlungsscheinen oder Absegnen von E-Rechnungen und erledige den Rest wieder am guten alten PC.
Update: 18.3.2021
Ein Leser hat uns  ein paar wichtige Tipps zur App gegeben. Das Löschen von Nachrichten geht: per Wischen nach links. Die Auftragsübersicht kann im Zeitraum angepasst werden - in der Detailansicht einzelner Konten, aber nicht unter Zahlungen. Der Artikel wurde entsprechend angepasst.



Kommentare

Avatar
blaurot
17.03.2021
Bravo! Endlich kommentiert ein Fachmann vom PC-Tipp diesen Unsinn, den Postfinance sich leistet. Wenn man will, kann man einen Abend lang alle negativen Kommentare lesen, die Nutzer zu dieser schlechten App geschrieben. Ein Hohn sind die Antworten der Entwickler. Ich hoffe mit vielen Nutzern der Postfinance App, dass ein Rollback beschlossen wird oder sehr rasch grosse Verbesserungen umgesetzt werden. Ich darf mit einer grossen Zahl von Banken-App arbeiten: alle sind wesentlich besser und nutzerfreundlicher. Hoffentlich bleibt das PCtipp Team aufmerksam in diesem Bereich und kann vielleicht etwas Druck ausüben.

Avatar
PeLu
17.03.2021
Darum mache ich nie E-Banking via Smartphone!

Avatar
outback673
17.03.2021
Traurig ... aber leider wahr ...:mad::mad::mad:😭😭😭 Auch ich war gespannt auf die neue App, mit der alten konnte ich gut leben, auch fand ich gut, dass man sich für ganz einfache Funktionen wie Kontoabfrage z.B. schnell mit dem Fingerprint einloggen konnte und das Login für alle Funktionen dann auf sicherem Weg (z.B. mit mobileID) machen konnte. Ich will meinen Postfinance-Zugang mit allen Funktionen nicht einfach per Fingerprint vornehmen, das ist mir viel zu unsicher auf dem Handy. Da haben die Entwickler auch nicht ganz zu Ende gedacht. Und die angesprochene Funktionalität (oder besser das Fehlen einer solchen...) ist auch bei mir sauer aufgestossen, ich wollte auf meine Zahlungsvorlagen zugreifen und die gibt es in der App nicht... so nicht, liebe Postfinance, das Kastrieren einer App, die von Hunderttausenden täglich benutzt und auch benötigt wird, ist absolut unzumutbar, vor allem wenn man bedenkt, wie die Kontokosten in letzter Zeit massiv gestiegen sind. Immerhin noch etwas Positives: Der Secure-Browser von Postfinance ist gut. Kurz: Liebe Postfinance, geht zurück auf Feld 1 und macht das besser! Was ihr geliefert habt, ist ungenügend, und jetzt sitzen und sofort neu beginnen! Ich hoffe, dass PCTipp diese Kommentare Postfinance vorlegt ...

Avatar
habahe
17.03.2021
Das ist einfach nur schwach. Damit ich mich wieder mit Fingerprint einloggen kann, muss ich mich wieder mit Kartenlesegerät oder QR-Code identifizieren. Völlig unnötig, da das e-Finance Login ja funktioniert. Nur fehlt halt in den Einstellungen der Punk Login-Einstellungen. Login mit Kartenlesegerät oder QR-Code wäre keine Sache, wenn es denn funktionieren würde. Geht bei meinem Nokia 6.1 aber beides nicht. Das kommt mir bekannt vor. Die digitale Postcard konnte ich vor zwei Jahren auch nicht einrichten. Schuld sei Nokia. Auf Anfrage nach zwei Monaten hiess es, ist in Arbeit. Danach habe ich nichts mehr gehört. Postfinance Twint funktioniert mit Fingerprint! Ich warte nun das nächste update ab.

Avatar
uhuereguet
17.03.2021
Naja, da scheint sich der Autor aber leider ganz und gar nicht mit der App beschäftigt zu haben. Schade! Zur Auftragsübersicht: Die ist sogar 2x zu finden, 1x bei dem jeweiligen Konto (wo ich übrigens auch den Zeitraum einstellen kann) und 1x unter «Zahlungen», wo ich alle offenen Zahlungen über alle Konten finde. Zahlungsvorlagen brauche ich gar nicht mehr, weil alle meine vergangenen Zahlungen unterhalb der Eingabemaske erscheinen die ich schon mal gemacht habe. Das Löschen von gelesenen Nachrichten kann ich ganz einfach mit einem swipe nach links machen. Zum Logout gelange ich mit einem einzigen Klick von der Hauptseite. Mein Fazit: Wer sich erst mal an die Umstellung gewöhnt hat und sich etwas länger durch die App durchklickt findet alles was er braucht und die App ist wirklich top. Das nächste Mal lieber etwas besser nachforschen bevor eine App zerrissen wird.

Avatar
outback673
17.03.2021
Naja, da scheint sich der Autor aber leider ganz und gar nicht mit der App beschäftigt zu haben. Schade! Zur Auftragsübersicht: Die ist sogar 2x zu finden, 1x bei dem jeweiligen Konto (wo ich übrigens auch den Zeitraum einstellen kann) und 1x unter «Zahlungen», wo ich alle offenen Zahlungen über alle Konten finde. Zahlungsvorlagen brauche ich gar nicht mehr, weil alle meine vergangenen Zahlungen unterhalb der Eingabemaske erscheinen die ich schon mal gemacht habe. Das Löschen von gelesenen Nachrichten kann ich ganz einfach mit einem swipe nach links machen. Zum Logout gelange ich mit einem einzigen Klick von der Hauptseite. Mein Fazit: Wer sich erst mal an die Umstellung gewöhnt hat und sich etwas länger durch die App durchklickt findet alles was er braucht und die App ist wirklich top. Das nächste Mal lieber etwas besser nachforschen bevor eine App zerrissen wird. ... ich glaube, du hast nicht dieselbe App wie ich ...:oops:

Avatar
Masche
17.03.2021
Darum mache ich nie E-Banking via Smartphone! Und ich wusste nicht einmal, dass es dafür eine App gibt. Ich habe sie auch nicht vermisst, da ich E-Banking ausschliesslich mit dem PC bzw. Mac mache.

Avatar
Sascha Zäch
18.03.2021
Naja, da scheint sich der Autor aber leider ganz und gar nicht mit der App beschäftigt zu haben. Schade! Zur Auftragsübersicht: Die ist sogar 2x zu finden, 1x bei dem jeweiligen Konto (wo ich übrigens auch den Zeitraum einstellen kann) und 1x unter «Zahlungen», wo ich alle offenen Zahlungen über alle Konten finde. Zahlungsvorlagen brauche ich gar nicht mehr, weil alle meine vergangenen Zahlungen unterhalb der Eingabemaske erscheinen die ich schon mal gemacht habe. Das Löschen von gelesenen Nachrichten kann ich ganz einfach mit einem swipe nach links machen. Zum Logout gelange ich mit einem einzigen Klick von der Hauptseite. Mein Fazit: Wer sich erst mal an die Umstellung gewöhnt hat und sich etwas länger durch die App durchklickt findet alles was er braucht und die App ist wirklich top. Das nächste Mal lieber etwas besser nachforschen bevor eine App zerrissen wird. Ich habe mich sehr wohl damit beschäftigt. Aber es ist einfach ein Riesendurcheinander in dieser App. Ich habe nicht geschrieben, dass es keine Auftragsübersicht gibt, aber dass ich keinen Zeitraum einstellen kann. Ich habe die Auftragsübersicht unter Zahlungen gesucht und gefunden. Dort lässt sich kein Zeitraum einstellen. Aber Du hast recht: Wenn ich auf die Detailansicht eines Kontos gehe, habe ich plötzlich ein Symbol oben rechts, über das es geht. Ist das logisch? An einem Ort gehts, an einem anderen nicht. Das ist auch meine Hauptkritik an der App. Sie ist überhaupt nicht intuitiv - wie das Swipen zum Löschen von Nachrichten. Woher soll man das wissen? Bei solchen Änderungen wären zum Beispiel eingeblendete Hinweise, die über neue Funktionen informieren sinnvoll. Ich möchte mich nicht stundenlang hinsetzen, um alles auszuprobieren, wenn ich eine Zahlung tätigen will. Vor allem, da es bei der alten App völlig intuitiv war. Dort kam ich sofort zurecht. Die Zahlungsvorlagen bringen mir übrigens so nichts. Es werden bei mir nur 5 angezeigt, ich nutze aber Dutzende. Guck auch mal die Kritiken in den App-Bewertungen der App-Stores an. Dort kritisieren alle genau das gleiche, fast niemand ist zufrieden mit der neuen App. Wenn sie so toll wäre, wie Du schreibst, wäre das Feedback nicht so verheerend. Ich danke Dir aber vielmals für die Tipps, die werde ich gleich noch im Artikel einfügen. PS: Noch eine Frage: Scan & Pay funktionierte bei mir bei der normalen Codierzeile nicht mehr. Ging das bei Dir? Wollte das nicht auch noch erwähnen, da ich es erst mit einer Rechnung testen konnte. QR-Rechnungen bekomme ich fast keine.

Avatar
Coquin
18.03.2021
PS: Noch eine Frage: Scan & Pay funktionierte bei mir bei der normalen Codierzeile nicht mehr. Ging das bei Dir? Wollte das nicht auch noch erwähnen, da ich es erst mit einer Rechnung testen konnte. QR-Rechnungen bekomme ich fast keine. Achtung, wenn es ein Einzahlungsschein mit der kurzen Zahl unten ist, ging das auch früher nicht! und bei mir noch heute nicht! es könnte auch bei Dir an diesem gelegen haben. Gruss Coquin

Avatar
uhuereguet
19.03.2021
Danke für die Rückmeldung, schön zu sehen, dass du dir das Feedback deiner Leser so zu Herzen nimmst! Ich bin völlig mit dir einig, bezüglich Tipps/Hints/Hilfestellungen liesse sich noch sehr viel machen um die Benutzerführung, insbesondere in der ersten Nutzung, zu verbessern. Noch ein letzter Input zu den Zahlungsvorlagen: Es werden offensichtlich nicht nur die 5 „Favoriten“ ausgespuckt sondern immer wenn ich etwas in der Eingabemaske eingebe, kommt mir ein entsprechendener Vorschlag. Aber auch das muss ich als Kunde zuerst kennen. Zu deiner Frage bezüglich Scanning: die „alten“ Einzahlungsscheine gehen bei mir sehr sehr gut, gefühlt sogar schneller als in der alten App.