Tipps & Tricks 15.11.2012, 12:43 Uhr

Ausprobiert: Multi-User unter Android 4.2

Android 4.2 bietet eine lang ersehnte Neuerung: Endlich dürfen auf Android-Tablets mehrere Nutzerkonten angelegt werden. Wir haben die Funktion ausprobiert.
Android 4.2 ist da – zumindest gilt das für die seit Kurzem (teilweise) erhältlichen Nexus 4 und Nexus 10 sowie die älteren Google-Modelle Nexus 7 und Galaxy Nexus. Falls Sie eines der letzten beiden Geräte besitzen, sollten Sie das Update bereits erhalten haben oder in den nächsten Tagen erhalten.
Android 4.2 hat viele Neuerungen und Verbesserungen an Bord, auf die wir schon an anderer Stelle eingegangen sind. Wir wollen uns in diesem Artikel auf eine der wichtigsten Neuerungen konzentrieren, die allerdings nur bei Tablets mit Android 4.2 enthalten ist: Die neue Multi-User-Fähigkeit. Auf den Tablets können nun – ähnlich wie von Desktop-Betriebssystemen bereits gewohnt – mehrere Benutzerkonten angelegt werden.
Fliegender Wechsel
Jeder Anwender darf auf seinem Konto seinen eigenen Bereich inklusive Home-Bildschirm, Hintergründen, Widgets, Apps und Spielen so einrichten, wie er es mag. Je nachdem, mit welchem Konto man sich auf dem Gerät einloggt, werden die dazugehörigen Einstellungen geladen. Über die Multitasking-Unterstützung ist es ausserdem möglich, zwischen den Usern hin- und herzuwechseln, ohne sich dafür aus- und dann wieder einloggen zu müssen.
Das Anlegen eines neuen Kontos erfolgt in den Einstellungen unter «Gerät» und «Nutzer». Hier werden zunächst alle bereits angelegten Benutzerkonten angezeigt, wobei das Hauptkonto – sprich: das zuerst angelegte Konto – mit «Eigentümer» gekennzeichnet ist. Über «Nutzer hinzufügen» wird ein neues Konto angelegt.
Über den Sperrbildschirm lässt sich der aktive Benutzer wechseln
Nach dem ersten Anlegen des neuen Kontos springt die Ansicht zurück zum Sperrbildschirm – und der neue Nutzer darf sich zum ersten Mal einloggen. Dabei kann jeder Nutzer selbst festlegen, wie er sich anmelden möchte, also beispielsweise nach Eingabe eins Passworts, eines PINs oder gar völlig ohne Zugangskontrolle.
Jeder Nutzer hat zunächst einmal standardmässig Zugriff auf alle mit Android 4.2 mitgelieferten Apps. Alle darüber hinaus installierten Apps werden nur einmal installiert und belegen also nicht für jeden Nutzer, der sie verwenden will, unnötig Speicherplatz. Allerdings sehen die Nutzer nur die von ihnen selbst hinzugefügten Apps. Alle in den Apps gespeicherten persönlichen Informationen werden getrennt nach Nutzer verwaltet. Das gilt auch für alle Dateien (Dokumente, Bilder, Musik etc.) des Nutzers, die in einem von den anderen Nutzern abgetrennten Bereich abgelegt werden.
Auf der nächsten Seite: der Eigentümer


Kommentare

Avatar
bruenu
29.11.2012
RE Und wo gibt es unter iOs die Multiuserfunktion? Aniway, ich habe mich als langjähriger Apple Benutzer jetzt auch durchgerungen meine mobile iOs Infrastruktur zu migrieren, der Anfang war nun auch der Kauf des Nexus 7 32 GB anstelle eines Mini iPads. Haben beide System ihre Vor und Nachteile