WhatsApp 19.01.2021, 10:00 Uhr

Unter WhatsApp eine Abwesenheitsmeldung erstellen – so gehts!

Aktuell findet eine Massenabwanderung von WhatsApp statt – hin zu anderen Messengern. Eine (temporäre) Abwesenheitsmeldung bereitet Ihre Kontakte auf Ihren Abgang vor. So gehts.
(Quelle: WhatsApp )
Nach dem Shitstorm über WhatsApps neue AGB gibt es eine Menge Leute, die zu einem anderen Messenger wechseln. Darüber müssen die Kollegen und Freunde aber informiert sein, denn sonst wirds schwierig mit der Kommunikation. Statt eines Massen-Mailings kann man unter WhatsApp auch eine Abwesenheitsmeldung erstellen – für die Übergangszeit. Dann erhält ein Absender auf eine WhatsApp Nachricht eine Meldung, die Sie selber geschrieben haben (oder zumindest jeder Absender den Sie wollen).
  1. Legen Sie zur Sicherheit ein WhatsApp-Backup an.
  2. Laden Sie sich kostenlos WhatsApp for Business runter.
  3. Folgen Sie dem Setup – Ihre Chats und Kontakte werden automatisch vom «normalen» WhatsApp übernommen.
  4. Gehen Sie anschliessend in die Einstellungen und tippen Sie auf Unternehmenstools, wo Sie den Punkt Abwesenheitsnotiz finden werden.
  5. Aktivieren Sie den Punkt und legen Sie fest, wer die Nachricht erhält und zu welchen Zeiten.
  6. Sie können WhatsApp for Business ganz normal und kostenlos benutzen, auch wenn Sie keine Firma hinterlegt haben.
Hinweis: Die Meldung erscheint natürlich nur, solange Sie Ihren WhatsApp-Account noch haben. Ist dieser gelöscht, gibts auch keine Abwesenheitsmeldung mehr. Es ist also mehr eine Lösung für einen sanften Wechsel.



Kommentare

Avatar
hank59
19.01.2021
Hallo Florian Ich habe den Artikel mit viel Interesse zur Kenntnis genommen. Wenn ich dann aber WhatsApp Business installiere, stellt sich mir die Frage, ob ich mit der Annahme der Nutzungsbedingungen nicht heute schon die künftigen Bedingungen akzeptiere? Schliesslich möchte ich ja genau dies verhindern. Danke für eine Antwort :).

Avatar
Florian Bodoky
19.01.2021
Hallo hank59 Eine berechtigte Frage. Darüber müsste ich mich noch schlau machen. WhatsApp hat bekannt gegeben, dass die Nutzungsbedingungen neu erst ab dem 15. Mai in Kraft treten (siehe hier: https://www.pctipp.ch/news/whatsapp/whatsapp-schiebt-einfuehrung-neuen-datenschutzregeln-2623233.html). Insofern wäre selbst eine Zustimmung im Prinzip irrelevant, solange du deinen WhatsApp-Account vor besagtem Datum löscht und die App danach deinstallierst. So zumindest verstehe ich das. Viele Grüsse Florian