Tipps & Tricks 10.09.2001, 19:15 Uhr

CIH-Viren-Reste beseitigen

Ich benutze Windows 98 auf einem PIII-PC und bin etwas ratlos. Mein Rechner wurde von W95.CIH befallen und ich weiss nicht genau, wie ich dabei vorgehen kann. Mein Norton AntiVirus hat ja einige Dateien «repariert» aber bei einigen Sachen kam er offenbar nicht mit. Die Dateien Msiexec.exe und Mouse.com wurden vom Virus befallen und durch mein Antivirusprogram gelöscht. Dazu erschien eine Warnung-Meldung «Die CRC-Summe von AVSCHED32.EXE wurde verändert», wahrscheinlich durch den Virus? Was noch schlimm ist, dass mein Rechner jetzt nicht automatisch heruntergefahren wird. Was soll ich jetzt tun?
Scannen Sie noch einmal alle vorhandenen Laufwerke nach Viren. Die Dateien, die nicht repariert werden können, lassen Sie löschen. Bei der Datei MOUSE.COM handelt es sich um den Maustreiber für den DOS-Modus. Diese Datei brauchen Sie nicht zwingend. Bei MSIEXEC.EXE handelt es sich hingegen um eine Datei des Windows Installers. Diese Datei brauchen Sie, um Programme zu installieren, die den Windows Installer verwenden (z.B. Office 2000).
Die Datei AVSCHED32.EXE wird möglicherweise nicht zu Norton Antivirus gehören, sondern eher zu H+BEDV AntiVir, also können Sie auch diese Datei löschen lassen. Die Meldung betreffend der CRC-Summe bedeutet wohl, dass die Datei infiziert war und wieder gereinigt wurde. Gereinigte Dateien entsprechen nie dem Originalzustand. Scannen Sie anschliessend noch einmal mit Norton AntiVirus das ganze System nach Viren, um sicherzustellen, dass sich keine Viren-Reste mehr auf Ihrer Festplatte befinden. Ziehen Sie hierbei vielleicht auch eine zweite Meinung zu Rate, die Sie online bei TrendMicro Housecall [1] bekommen. Dieses scannt Ihre Festplatte direkt ab TrendMicros Webseite nach Viren. Hat auch dieses nichts mehr zu meckern, sollten Sie die bösen Käfer los sein.
Zu den Dateien:
Das Programm AntiVir können Sie später immer noch neu installieren. Die neueste Version bekommen Sie kostenlos auf der Hersteller-Webseite [2]. Die Datei MSIEXEC.EXE stellen Sie auf diese Weise wieder her (gilt nur für Windows 95 und Windows 98):
Gehen Sie zu Startmenü/Beenden, wählen Sie "Im DOS-Modus neu starten" und klicken Sie OK. Wechseln Sie jetzt per DOS-Befehl in den Windows System-Ordner. Das geht so: Wenn der Cursor momentan hinter C:\> blinkt, dann tippen Sie dies ein (Zeilen jeweils mit Enter-Taste abschliessen):
CD\WINDOWS\SYSTEM
Sollte der Cursor schon bei C:\WINDOWS> stehen, dann tippen Sie dies:
CD SYSTEM
Jetzt müssen drei Dateien umbenannt werden, um anschliessend wieder Windows zu starten. Tippen Sie einfach der Reihe nach diese vier Zeilen ein und schliessen Sie jede mit der Enter-Taste ab:
ren Msi.dll msi.old
ren Msiexec.exe msiexec.old
ren Msihnd.dll msihnd.old
win
Da der Windows Installer bei Windows 98 nicht standardmässig mitkommt, müssen Sie ein Programm installiert haben, welches diesen Windows Installer mitbrachte. Eine Auswahl von Programmen, auf die das zutreffen könnte, steht in diesem Microsoft Knowledge Base Artikel [3]. Wir tippen mal auf Microsoft Office 2000. In diesem Fall legen Sie nach dem Start von Windows die Office 2000 CD-ROM ein und öffnen im Windows Explorer den Ordner MSI, den Sie auf der CD finden müssten. Doppelklicken Sie jetzt die darin enthaltene Datei INSTMSI.EXE, womit der Windows Installer wiederhergestellt wird.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.