Tipps & Tricks 02.12.1999, 13:45 Uhr

Festplatte zeigt zu wenig Speicherplatz

Ich habe eine Harddisk mit 16,8 GB Speicherplatz gekauft. Als ich mit Partition Magic FAT32-Partitionen einrichten wollte, konnte ich nur 8 GB (1024 Zylinder) nutzen. In den restlichen 8 GB lassen sich nur noch NTFS- und HPFS-Partitionen erstellen, aber keine FAT32-Partitionen. Was mache ich falsch?
Leider müssen wir Sie enttäuschen: Mit Windows 9x können Festplatten nur bis zum 1024. Zylinder, das sind bei FAT32 maximal 7,8 GB, angesprochen werden. Dies hat folgenden technischen Grund: Windows 9x führt Festplattenoperationen über das BIOS-Interface Int13 aus. Für den Zylinderwert können dabei maximal zehn Bits verwendet werden, was praktisch der Zahl 1024 (ist gleich 2 hoch 10) entspricht. Die Festplatte kann auch nicht in zwei unabhängige, primäre FAT32-Partitionen aufgeteilt werden - der Rest der Platte wird für Windows 9x schlicht nie sichtbar sein. Dieses Problem wird auch kein Update des Partitionierungsprogramms lösen, denn es liegt am Design des Betriebssystems. NTFS- und HPFS-Partitionen sind hingegen zum Gebrauch mit IBMs OS/2, Linux bzw. Windows NT vorgesehen, die Festplattenoperationen unter Umgehung des BIOS mit ihren eigenen Routinen ausführen. Theoretisch lassen sich damit FAT32-Partitionen bis zu 2 Terrabytes erstellen. Kleiner Trost: Windows 2000, das nächste Betriebssystem-Update von Microsoft (das noch dieses Jahr erscheinen soll), wird ebenfalls eigene Festplattenroutinen benutzen - allerdings ist damit der Abschied von der alten DOS-Welt komplett vollzogen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.