Tipps & Tricks 09.07.2018, 06:00 Uhr

Windows 10 nervt mit PIN-Anmeldung

Seit dem Funktions-Update 1803 will Windows 10 vielen Usern die PIN-Anmeldung aufdrängen. Wer das nicht möchte, muss sie deaktivieren.
Manche Nutzer, die z.B. ein Microsoft Surface haben, sind ziemlich genervt. Seit dem Creators Update 1803 will Windows 10 ihnen bei jeder einzelnen Anmeldung einen Umstieg von der Passwort-Eingabe auf eine PIN-Eingabe aufschwatzen. Der Assistent für diese Umstellung lässt sich erst recht spät abbrechen. Und es fehlt ihm leider etwas wie ein Häkchen à la «nicht mehr fragen».

Zunächst:
Wie Sie die eigentliche PIN wieder entfernen, lesen Sie hier.
Wie aber verhindern Sie dauerhaft, dass Windows 10 Ihnen jedes Mal wieder den Umstieg auf eine PIN nahelegt?
Greifen Sie zum Gruppenrichtlinieneditor. Drücken Sie hierfür Windowstaste+R bzw. gehen Sie zu Start/Ausführen. Tippen Sie gpedit.msc ein und drücken Sie Enter. Hoffentlich haben Sie nun Glück – und Sie sind im Besitz einer Pro-Version von Windows, denn der Richtlinieneditor fehlt in den Home-Versionen.
In der linken Fensterhälfte klappen Sie Computerkonfiguration auf. Von dort aus geht es weiter zu Administrative Vorlagen/System/Anmelden. Jetzt klicken Sie im rechten Fensterteil doppelt auf Komfortable PIN-Anmeldung aktivieren
Deaktivieren Sie die «Komfortable PIN-Anmeldung»
Schalten Sie dies von Nicht konfiguriert auf Deaktiviert um und klicken Sie auf Übernehmen und OK.
Da Sie schon hier sind: Wollen Sie auch keinen Bildcode verwenden? Doppelklicken Sie auf Anmeldung mit Bildcode deaktivieren. Diesmal schalten Sie um von Nicht konfiguriert auf Aktiviert. (PCtipp-Forum)



Kommentare

Avatar
r4s6
10.07.2018
Warum deaktivieren? Ich für meinen Geschmack finde das sehr viel komfortabler und es ist nicht weniger sicher. 4 Ziffern über den Ziffernblock eingeben ist viel schneller als ein kryptisches PW mit 8+ Zeichen.

Avatar
Gaby Salvisberg
10.07.2018
Hallo donpedro1 Und was mache ich beim "Home" W10? Die wenigsten haben das "Professional!" Grüsse Das da könnte bzw. sollte eigentlich gehen; ich habe nur gerade keine Home-Version griffbereit, um das zu testen. Ich habe die Einstellungen per Group-Policy-Editor umgestellt und einen Diff der Registry-Einträge vorher/nachher gemacht. Das da sind die einzigen zwei durch Group-Policy-Editor geänderten Reg-Keys, die für mich bezüglich des Vorgangs Sinn ergaben: Öffne den Registry-Editor (regedit), navigiere hierhin: HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Policies\Microsoft\Windows\System\ Falls der «Unterordner» System fehlt: Rechtsklick auf den Zweignamen Windows, gefolgt von Neu/Schlüssel. Gibt ihm den Namen System. Öffne nun den (neuen) Zweig System. Rechtsklick auf eine freie Stelle in der rechten Fensterhälfte, gefolgt von Neu/DWORD-Wert. Gib ihm den Namen AllowDomainPINLogon und drücke OK. Doppelklicke ihn und gib ihm den Wert 0 (das ist die Ziffer Null). Falls auch das Anmelden per «Bildcode» wegsoll: Im gleichen Ordner wieder Rechtsklick, Neu/DWORD-Wert, benennen mit BlockDomainPicturePassword, OK klicken, Doppelklick drauf und als Wert 1 (Ziffer eins) eintragen. Nun einmal einen Neustart (Start/Herunterfahren/Neu starten) machen und schauen, ob es etwas hilft. Falls beim Einloggen direkt unterhalb des Passwortfeldes zwei Icons sind (eins mit Schlüsselsymbol, eins mit Ziffernblocksymbol), unbedingt vor Passworteingabe jenes mit Schlüsselsymbol anklicken. Jenes wäre das fürs Anmelden per normalem Passwort. Noch kurz hierzu: Ich für meinen Geschmack finde das sehr viel komfortabler und es ist nicht weniger sicher. 4 Ziffern über den Ziffernblock eingeben ist viel schneller als ein kryptisches PW mit 8+ Zeichen. Es ist durchaus weniger sicher, wenn man auch das Gerät und nicht nur das Konto absichern möchte. Herzliche Grüsse Gaby