Tipps & Tricks 30.01.2008, 19:34 Uhr

Windows erkennt Kaspersky Antivirus nicht

Problem: Die Sicherheitscenter meiner beiden PCs (Windows XP und Vista) behaupten, ich hätte keinen Virenschutz. Dabei ist Kaspersky Antivirus installiert und wurde per Update topaktuell gehalten. Wie kann ich Windows mit der Nase aufs vorhandene Schutzprogramm stossen?
Lösung: Das Vorgehen in XP unterscheidet sich etwas von jenem unter Windows Vista.
Unter Windows XP melden Sie sich beim PC als Administrator an bzw. mit einem Benutzerkonto mit Administrator-Rechten. Tippen Sie bei Start/Ausführen den Befehl services.msc ein und drücken Sie Enter.
Unter Windows Vista tippen Sie nach dem Klick auf den Startknopf den Befehl services.msc ins Suchen-Fenster. Wenn im Startmenü services.msc erscheint, klicken Sie mit Rechts drauf und wählen Als Administrator ausführen. Es startet in beiden Fällen das Fenster «Dienste».
Sortieren Sie die Dienste gegebenenfalls durch ein oder zwei Klicks auf den Spaltentitel «Name» noch alphabetisch. Scrollen Sie nun sehr weit hinunter. Klicken Sie per rechter Maustaste auf den Dienst «Windows-Verwaltungsinstrumentation» und wählen Sie im Kontextmenü Beenden.
Beenden Sie den Dienst namens Windows-Verwaltungsinstrumentation
Die nachfolgend angezeigte Meldung, dass das Sicherheitscenter und der IP-Hilfsdienst dadurch auch beendet werden, dürfen Sie mit Ja bestätigen:
Bestätigen Sie diese Rückfrage mit «Ja»
Starten Sie jetzt den Windows-Explorer. Vista-Nutzer klicken hierfür im Startmenü unter Alle Programme/Zubehör die Verknüpfung zum Windows-Explorer mit Rechts an und gehen im Kontextmenü wieder zu Als Administrator ausführen. Öffnen Sie jetzt unter beiden Windows-Versionen per Windows Explorer diesen Ordner: C:\Windows\System32\wbem\. Löschen Sie dort drin den Unterordner «Repository». Starten Sie den PC neu, dann wird Kaspersky Anti-Virus (oder Kaspersky Internet Security) vom Windows-Sicherheitscenter wieder erkannt. (sal)


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.