Tipps & Tricks 03.12.2015, 07:09 Uhr

Wo finde ich die Autostart-Einträge?

Beim Hochfahren des PCs starten im Hintergrund einige Anwendungen mit. Dies kann den Start verzögern. Wo sehen Sie, welche es sind und wo schalten Sie diese aus?
Lösung: Es gibt hierfür zwei mögliche Wege. Das eine sind die Bordmittel von Windows 7 und Windows 10. Das andere wäre ein Hilfsprogramm, das zwar nur in Englisch vorliegt, aber viel genauere Informationen liefert. Einsteigern empfehlen wir, die Windows-eigenen Werkzeuge zu benutzen. Fortgeschrittene greifen womöglich lieber zum Zusatztool.
Unter Windows 7 gibts zwei Anlaufstellen. Zum einen gehen Sie einmal zu Start/Alle Programme. Hier finden Sie einen Unterordner Autostart. Wenn Sie einen Eintrag darin am automatischen Starten hindern wollen, klicken Sie mit Rechts drauf und Löschen den Eintrag. Bestätigen Sie allfällige Rückfragen des Systems.
Zusätzlich lohnt sich vielleicht ein Blick in ein mitgeliefertes Tool. Öffnen Sie Start/Ausführen oder drücken Sie Windowstaste+R. Tippen Sie msconfig ins Feld und drücken Sie Enter. Wechseln Sie zum Reiter Systemstart. Hier finden Sie einige weitere Starteinträge aufgelistet. Sie könnten die Einträge gleich hier deaktivieren. Machen Sie sich aber Notizen dazu. Falls danach etwas nicht mehr wunschgemäss läuft, können Sie die Änderung rückgängig machen.
Einige Programme werden auf diesem Windows-7-PC automatisch geladen
Unter Windows 10 finden Sie die Starteinträge nicht in msconfig, sondern im Task-Manager. Drücken Sie die Tastenkombination Ctrl+Shift+Esc (Strg+Umschalt+Esc). Falls kaum Infos erscheinen, klicken Sie auf Mehr Details. Wechseln Sie jetzt zum Reiter Autostart. Hier sind die Programmeinträge aufgelistet, die automatisch starten. Per Rechtsklick auf einen Eintrag haben Sie die Wahl: Sie können den Dateipfad öffnen, unter dem das zu startende Programm gespeichert ist. Falls Sie nicht wissen, worum es sich bei diesem oder jenem Programm handelt, lässt sich auch Online suchen. Erst, wenn Sie sicher sind, etwas nicht mehr im Autostart zu brauchen, verwenden Sie Deaktivieren. Auch hier empfiehlt es sich, die Änderung irgendwo zu notieren.
Windows 10 zeigt die Autostart-Programme im Task-Manager
Fortgeschrittene Anwender sollten sich aber einmal das englischsprachige kostenlose Microsoft Sysinternals-Tool namens «Autoruns» anschauen. Es listet in verschiedenen Reitern alle möglichen automatisch gestarteten Programme auf. Hier sollten Sie aber noch besser aufpassen, denn da sind noch mehr Einträge aufgeführt, deren Deaktivierung fürs System auch negative Folgen haben könnte. Infos zu Autoruns finden Sie in diesem Artikel. (PCtipp-Forum)


Kommentare

Avatar
tkmzt
03.12.2015
Ich weiss jetzt aber immer noch nicht, wo ich selber eine Autostart-Verknüpfung einfügen muss, damit eine von mir gewüsünschte Datei oder ein von mir gewünschtes Programm automatisch startet. Man muss nicht nur wissen, wo man ein Programm löschen sondern auch, wie man ein Programm autostarten kann!! Hallo Waggis wenn du gerade einmal nicht an der Fasnacht bist, dann schau doch einmal beim PCtipp im Internet vorbei. Dort findest du zig Artikel über die Autostart Datei und über leider automatisch (ohne dein Zutun) gestartete Programme. Viel Spass beim Surfen!

Avatar
EdSchmid
06.12.2015
hier kannst du die Einträge machen Hallo Waggis Schaue in diesem Forum-Beitrag - du kannst die Einträge je nach Anforderung in den erwähnten Ordnern erstellen. http://www.pctipp.ch/forum/showthread.php?36752-Windows-10-Autostart-Ordner-im-Startmenu-fehlt-wie-sichtbar-machen Viel Spass Gruss Ed