Mission Word-Verbesserung 16.09.2021, 08:00 Uhr

Wenn Word Schweizer Dokumente richtig korrigieren soll, melden Sie diesen Bug

Word und Outlook verhalten sich bei Dokumenten in der Sprache «Deutsch (Schweiz)» unsinnig. Obwohl wir kein Eszett «ß» kennen, winken die Office-Programme falsche Schreibweisen wie «fleißig» einfach durch. Microsoft soll das endlich reparieren! Sie können dabei helfen.
Word hat an den ß-Zeichen nichts auszusetzen, obwohl diese in einem Dokument in der Sprache «Deutsch (Schweiz)» falsch sind
(Quelle: PCtipp.ch)
Die Meisten bei uns in der Deutschschweiz kennen weder die Regeln zum deutschen Eszett (ß), noch wie man das Zeichen auf einer Schweizer Tastatur überhaupt eintippt (wer mag: ich benutze Alt+0223). Das müssen wir auch nicht wissen, weil das Eszett in der Schweizer Rechtschreibung nichts zu suchen hat. Manchmal müssen wir aber Texte aus deutscher Feder überarbeiten.
Microsoft Word und Outlook sollten daher in jedem Dokument, das via Überprüfen/Sprache/Sprache für die Korrekturhilfen festlegen mit der Sprache «Deutsch (Schweiz)» formatiert ist, sämtliche Wörter mit einem «ß» als Fehler markieren und die für uns korrekte Schreibweise mit zwei «s» vorschlagen. Es heisst nun mal bei uns nicht «groß», sondern «gross».

Microsoft Office macht ein Durcheinander

Microsoft Word und Outlook ignorieren die «ß» und weigern sich, die damit falsch geschriebenen Wörter mit roter Wellenlinie zu zieren.
Schlimmer noch: Office macht ein Durcheinander und lässt beide Schreibweisen im gleichen Dokument zu. Das dünkt die Autorin noch «falscher», denn entweder benutzt man in ausgewählten Texten das Eszett trotzdem (und dann konsequent an den richtigen Stellen) oder man benutzt es laut Schweizer Rechtschreibregeln gar nicht. Aber niemand will die Schreibweisen mischen.
Zugegeben, man könnte einfach jedes Dokument, das Sie z.B. vom deutschen Hauptsitz zur Überarbeitung erhalten, mit Start/Bearbeiten/Ersetzen einer Schnellkur unterziehen: Suchen nach: ß, Ersetzen durch: ss. Das machen Sie vermutlich auch schon längst so. Vielleicht haben Sie das sogar in ein Makro gesteckt. Das kann aber auch einmal vergessen gehen. In solchen Fällen wollen Sie die roten Wellenlinien durchaus unter allem haben, was ein ß enthält.
Der Anwenderschaft, die sich mit diesem Problem ans Microsoft-Answers-Forum wendet, wird dort geraten: Melden Sie den Bug über die vorgesehenen Kanäle. Wenn aus der Schweiz plötzlich eine Flut von Meldungen zu diesem lästigen Problem bei Microsoft eingeht, bewegt sich in Redmond vielleicht doch noch wer.



Kommentare

Avatar
karnickel
18.09.2021
@Gaby Salvisberg Es dürfte wohl eher im Interesse von U.S.-Grossfirmen sein, jenen deutschsprachigen Haufen endlich zu einer Einheits-Hochsprache züchten zu wollen. Warum ob der vielen sprachspezifischen Betriebssystem- und Textverarbeitungs-Versionen auch noch regionale? Das kostet doch nur Geld. Kultur und Tradition ist etwas für Staatsfinanzierungen, und die würde man dann ja schon nehmen. Und überhaupt, wann wechselt Europa endlich auf Einheitsenglisch? Also besser erstmal den jungen Schweizerinnen und Schweizern mit MS Schulen ans Netz ein ß für ein ü vormachen. Damit hier ja niemand richtig Schweizerdeutsch lernt. 😜