Testcenter 27.05.2022, 08:00 Uhr

Im Test: Huawei FreeBuds Lipstick

Huawei hat seine FreeBuds 4 neu aufgelegt. In einem hübschen, metallenen Case sehen sie aus wie ein Lippenstift. Und so heissen sie denn auch. Was hat sich sonst noch geändert? PCtipp testet.
(Quelle: Huawei)
Huawei steht offenbar auf Rot. Nachdem die Chinesen vor einigen Jahren ihre Freebuds 3 in einer Valentinstags-Version (in Rot) neu gelauncht haben, passiert nun was Ähnliches. In einem edlen Metallcase in Schwarz-Metallic und Gold kommen die Freebuds Lipstick. Die Hörer selbst auch in Rot gehalten, gelingt der perfekte Lippenstift-Lookalike. Auch dank des höheren Gewichts und einem soliden, magnetischen Schnappverschluss fühlen sich die FreeBuds Lipsticks nach sehr wertigen Kopfhörern an. Einziger Pferdefuss: Der quadratische Oberteil – quasi der Deckel – lässt sich nicht beliebig auf den Behälter setzen, sondern muss richtig herum gedreht werden, sodass die an einer Seite flache Ecke im Ober- und Unterteil bündig ist. Das macht eine Ein-Hand-Bedienung etwas umständlich. Dafür sitzen die Kopfhörer selbst – die, wie schon ihre Vorgänger, den Airpods 2. Generation von Apple nachempfunden sind – sehr bequem im Ohr. Das liegt auch am geringen Gewicht: 4,1 Gramm pro Hörer, dafür 84,6 Gramm das Case – und das bei 7 × 2,7 × 2,7 Zentimeter (L×B×H). Sie sind übrigens IPX4 geschützt – Joggen sollte also drinliegen.
Auch die Bedienung funktioniert gut und reaktionsschnell, wenn man den genauen Punkt mal ausgemacht hat: Einfaches und doppeltes Tippen sowie Drücken und Halten ermöglichen Play/Pause, Skip/Search, managen Anrufe und ANC. Streicht man dem Stiel entlang, wird die Lautstärke geregelt.

Akku

Die Akkulaufzeit wird mit 4 Stunden bei ausgeschaltetem ANC und 2,5 Stunden bei eingeschaltetem ANC angegeben. Die Gesamtlaufzeit einschliesslich der vom Ladegerät gelieferten Energie beträgt 14 Stunden bei eingeschaltetem ANC und 22 Stunden bei ausgeschaltetem ANC. Das ist beileibe nicht weltbewegend, aber wenn man das Case dabeihat, reichen ein bis zwei Ladezyklen die Woche. Eine vollständige Aufladung des Gehäuses dauert rund eine Stunde.

ANC

Die aktive Geräuschunterdrückung wird ebenfalls versprochen. Bis zu 25 dB sollen die Lipsticks wegfiltern. Hier sollte man sich nichts vormachen. Zwar werden die Aussengeräusche weniger ans Ohr getragen als z. B. bei den Sony Linkbuds (wie auch, mit dem Loch in der Mitte?), aber bei der relativ offenen Bauform, die die Gehörgänge nicht durch einen Stöpsel abschliesst, kann man nun mal keine Wunder erwarten. Wenn gutes Noise Cancelling etwas ist, worauf Sie Wert legen, sollten Sie nach einem anderen Kopfhörermodell Ausschau halten. Aber gemessen an der Bauform machen die Lipsticks einen guten Job.

App

Mit der Huawei AI Life App lassen sich die verschiedenen Touch-Berührungen für die Lipsticks individuell konfigurieren. Zudem gibt es zwei Optionen für die Geräuschunterdrückung: Cosy und General, wobei erstere die Aussengeräusche minimiert. Es gibt auch ein paar Equalizer-Presets für Musik und Telefongespräche. Insgesamt gibt es eine solide Anzahl an Konfigurationsmöglichkeiten.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.