Mechanische Tastatur 25.01.2021, 10:00 Uhr

Logitech G915 TKL im Test

Logitech wagt den Spagat zwischen Gaming-Performance und Business-Ergonomie. Das Resultat ist ein Lückenfüller im Tastaturangebot, der sich sehen lassen kann.
Die G915 TKL gibt es in zwei Farben
(Quelle: Logitech)
Update: Die Logitech G915 TKL ist mittlerweile auch im CH-Layout erhältlich. Der Text ist entsprechend angepasst.
Mit der G915 TKL schliesst Logitech eine Lücke im Angebot und bringt einige Design-Entscheidungen aus der Gaming- und der Bürowelt zusammen. Mechanische Switches in drei Varianten und ein vergleichsweise subtiles Design halten die beiden Welten zusammen.
TKL-Tastaturen sind in der Gaming-Welt schon seit längerer Zeit beliebt. Besonders im kompetitiven Bereich wissen Gamer das kompakte Format zu schätzen. So bleibt mehr Platz für wichtigere Dinge auf dem vollgepackten LAN-Schreibtisch. TKL steht für Tenkeyless und heisst schlicht, dass der Nummernblock weggelassen wird. Das Format ist ein beliebter Kompromiss zwischen noch kompakteren Modellen (beispielsweise bei Notebooks) und dem regulären Tastaturen-Vollformat. Ausserhalb des Gaming kennt man das Format vor allem von Notebooks. Externe Tastaturen verwenden häufiger die volle Grösse oder dann etwas noch Kompakteres.
Was Gaming-Tastaturen bisher eher selten anbieten konnten: ein dünnes Design. Bezeichnet man die G915 TKL in Gegenwart eines Mac-Nutzers als dünn, wird man zwar eher Gelächter ernten. In der Gaming-Welt ist die Tastatur jedoch durchaus ein dürrer Zweig. Dafür sorgt schon wieder eine neue Switch-Technologie von Logitech. Diese basiert auf den bereits breitflächig verbauten Romer-G-Switches, jedoch etwas weniger hoch. Dazu verwendet die G915 flachere Keycaps, um trotzdem einen angenehmen Druckpunkt zu ermöglichen. Was die Tastatur optisch ebenfalls dünner macht: Die Switches ragen ein gutes Stück aus dem Hauptgehäuse der Tastatur heraus. Die entstehende Optik ist markant anders als bei regulären Gaming-Tastaturen, sieht aber bestechend aus.

Switches und Verbindung

Die Switches der Logitech G915 TKL sind erneut Eigenbau, basieren aber wie bisher auf den Switch-Archetypen, die von Herstellern wie Cherry geprägt wurden. Logitech bietet derzeit drei Varianten an: GL Clicky, GL Tactile und GL Linear. Bei GL Clicky handelt es sich um eine laut klickende Option, ähnlich wie die beliebten MX Blue Switches. GL Tactile orientiert sich an MX Browns und bietet einen taktilen «Hügel», ohne aber laut zu klicken. Die lineare Variante GL Linear ist komplett ohne künstlichen Widerstand.
Für die Verbindung setzt Logitech auf bewährte Mittel. Die präferierte Verbindung für Gamer ist die Funkverbindung mit dem mitgelieferten Universal Receiver. Diese Verbindung ist schnell genug für Gaming und praktischer als Kabel. Natürlich ist die Kabelverbindung ebenfalls möglich. Im Lieferumfang ist ein USB-A-USB-B-Micro-Kabel dabei. Wer keinen Platz für den USB-A-Transponder verbrauchen möchte, kann die G915 TKL auch per Bluetooth anschliessen. Für ernsthaftes Gaming ist dann die Latenz aber zu hoch.

Sonstige Ausstattung und Software

Für Gamer, die schlichte Tastaturen bevorzugen, ist die G915 TKL eine solide Option. Die Tastatur ist nicht komplett spartanisch gehalten wie einige superkompakte Modelle. Allerdings verzichtet die G915 auch auf viele Extravaganzen, die Gaming-Tastaturen sonst anbieten. Seitliche Makrotasten wären bei einer kompakten Tastatur natürlich keine schlaue Idee, so beschränkt sich die G915 auf eine Reihe von Buttons über der F-Tastenreihe, mit denen die wichtigsten Funktionen der Tastatur sowie ein Medienplayer bedient werden können. Über den Tasten F1 bis F4 gibt es die Wechseltasten für die Funk- und Bluetooth-Verbindung sowie die Tasten für die Helligkeit der Tastenbeleuchtung und den Gaming-Mode. Über F9 bis F12 befinden sich die Medientasten. Rechts oben bietet die G915 zusätzlich ein Scrollrad für die Systemlautstärke an.
Die Verwaltungs-Software von Logitech ist noch nicht über alle Zweifel erhaben
Quelle: Screenshot/PCtipp
Als Steuerungs-Software kommt weiterhin Logitech G HUB zum Einsatz. Der Nachfolger der Logitech Gaming Software hat sich seit seiner holprigen Einführung gebessert, ist aber nach wie vor etwas sperrig und unintuitiv. Hat man die Logik der Software einmal verstanden, wird es besser, aber für Neulinge ist die Software klar zu verwirrend.
Die Akkulaufzeit gibt Logitech mit 40 Stunden an. Mit etwas Zurückhaltung bei der Beleuchtung lässt sich das aber noch ein gutes Stück verlängern. Verwendet man beispielsweise nur eine einzelne Farbe mit niedriger Helligkeit, hält die Tastatur gut einen Monat aktive Nutzung durch.

Fazit

Die Logitech G915 TKL kombiniert die Präzision einer mechanischen Tastatur mit einem Gehäuse, das derzeit kaum noch kompakter werden kann. Wer auf seinem Tisch Platz sparen, aber dennoch den gewohnten Tippkomfort haben möchte, liegt hier genau richtig. Abzüge gibt es höchstens für die durchzogene Software.

Testergebnis

Verarbeitung, Switches, Akkulaufzeit
Software

Details:  TKL-Formfaktor, Logitech-GL-Switches (Tactile, Clicky oder Linear), Funk oder Bluetooth, RGB-Beleuchtung (steuerbar), Medientasten, 40 h Akkulaufzeit, Layouts: CH, DE, UK, US-INTL, FR, ES, Nordisch

Preis:  Fr. 215.–

Infos: 



Kommentare

Avatar
AndyMt
25.01.2021
Die schwarze Version gibts mit Schweizer Layout, ich hab die selbst im Einsatz. Eine fantastische Tastatur, zwar wirklich teuer, aber ihren Preis wert.

Avatar
kek-kex
27.01.2021
"Gamer lieben schlichte Tastaturen"???? im ernst jetzt? Also wir kennen nicht die selben Gamer. Wer Platz für zwei Monitore hat, der hat auch Platz für eine Tastatur mit Zahlenblock. Die Software von Logitech hat mich immer wieder aufs neue enttäuscht. Ich zahle gerne für gute Tastaturen. Aber das hier..., sry Einen Stern bekäme Sie trotzdem von mir, für Ihr Aussehen.

Avatar
A_Mi
28.01.2021
Hallo Luca, das wollte ich Dir auch bestätigen, es gibt die 915 TKL mit schweizerischem Layout. Unter Link "tactile" sogar verfügbar. Gruss A.Mi

Avatar
A_Mi
28.01.2021
"Gamer lieben schlichte Tastaturen"???? im ernst jetzt? Also wir kennen nicht die selben Gamer. Wer Platz für zwei Monitore hat, der hat auch Platz für eine Tastatur mit Zahlenblock. Die Software von Logitech hat mich immer wieder aufs neue enttäuscht. Ich zahle gerne für gute Tastaturen. Aber das hier..., sry Einen Stern bekäme Sie trotzdem von mir, für Ihr Aussehen. Hi kek-kex, ja, im Ernst jetzt. Ich brauche den Platz für Mausbewegungen.