Smarter Monitor 12.05.2022, 08:00 Uhr

Samsung M8 im Test

Ein smarter Allround-Monitor für Menschen, die eigentlich keine Computer mögen.
Frontansicht des Samsung M8 Monitor
Der M8 schlägt eine Brücke zwischen Smart-TV und PC-Bildschirm
(Quelle: Samsung)
Falls Sie sich schon einmal gefragt haben, warum eigentlich nur Fernseher smart sind, PC-Bildschirme aber nicht, erhalten Sie von Samsung eine Antwort. Deren neuer M8-Monitor ist genau das: ein smarter Monitor, irgendwo zwischen PC-Bildschirm und Smart-TV. Dabei wäre es falsch, den M8 als PC-Bildschirm mit smarten Features, oder als kleinen Smart-TV zu bezeichnen. Denn der Bildschirm bietet diverse Funktionen, die eine veritable Brücke zwischen den beiden Gerätetypen schlagen.

Äusseres

Die erste Reaktion auf den M8 ist bei fast allen IT-Fans die Gleiche: «Sieht aus wie der neue iMac». Das dürfte kein Zufall sein, ist aber auch nichts Negatives. Schliesslich sehen sowohl der neue iMac als auch der M8 blendend aus. Der M8 ist dazu sogar in der Standardversion höhenverstellbar. Der M8 ist in vier Farben verfügbar, wobei die Rückseite und der Rahmen des Monitors stets weiss bleiben. Front, Standfuss und Ständer gibt es neben Weiss auch in Grün, Blau und Rosa.
Rückseite des M8 leicht seitlich
Die Rückseite des Bildschirms bleibt in allen Farbvariationen weiss
Quelle: Samsung
Ausser dem Balken unten und einem schmalen Rand rundherum, besteht das die ganze Vorderseite aus Display, was dem optischen Eindruck hilft. Anschlüsse und Steuerung findet man auf der Rückseite, direkt unter der Aufhängung. Eine dünne Leiste für den Fernbedienungs-Empfang ragt unten rechts hervor. Auf den Promo-Bildern eleganterweise versteckt ist die externe Stromversorgung, die doch in einem ordentlichen Klotz daherkommt.
Während Samsung gegenüber Apple noch bei der Höhenverstellbarkeit punktet, kann der Standfuss sonst nur mässig überzeugen. Die dünne Metallplatte als Fuss wirkt dem Gewicht des 32-Zoll-Bildschirms nur mit ordentlichem Optimismus gewachsen. Leichte Wackler erträgt der M8 allerdings gut und der Bildschirm sitzt auch an der Aufhängung solid. Neben der Höhenverstellbarkeit ist der M8 auch neigbar. Eine Pivot-Funktion oder die Drehung um die Ständer-Achse gibt es nicht. Leider fehlt dem Monitor auch eine VESA-Aufhängung, was gerade bei einem Lifestyle-Bildschirm wie diesem praktisch gewesen wäre.
Samsung M8 von der Seite
Von der Seite wird das dünne Design besonders deutlich
Quelle: Samsung



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.