Test: Gaming-Monitor Asus Rog Strix XG49VQ

Bildqualität und Fazit

Bildqualität

Asus XG49VQ: Overdrive-Einstellungen
Mit einer gemessenen Blickwinkelunabhängigkeit von 150/155 Grad (horizontal/vertikal) zeigt sich der Bildschirm hier zwar noch von seiner guten Seite. Allerdings besitzt der Monitor gerade wegen der Wölbung ein für die VA-Technologie eher begrenzten Blickwinkel. Deshalb sollten sich Anwender möglichst zentral vor den Schirm setzen, um auch wirklich von der Bildstabilität zu profitieren. Zudem neigt der XG49VQ, je nach Sitzposition, wegen der konkaven Bauform zu mehr oder weniger grossen Reflexionen – trotz des reflexionsarmen Displays. Weitere Eigenheiten, die der Monitor besitzt, sind seine DisplayHDR-400-Zertifizierung («HDR» steht für High Dynamic Range), um einen optimalen Farbraum und hohen Kontrast im Betrieb wiederzugeben.
Dabei implementiert Asus im OSD-Menü gleich eine Reihe spezieller HDR-Modi. So finden sich dort Einstellungen wie «Spiele» oder auch «Videos». Weiteres wichtiges Feature ist die integrierte FreeSync-2-HDR-Technologie, die für eine geringe Latenzzeit, eine bessere Helligkeit und einen stabileren Kontrast steht. In der Praxis sorgt diese Funktion dafür, sofern sie mit der Anwendung respektive dem Spiel auch harmoniert, dass der erwähnte Input-Lag sowohl bei der Wiedergabe von Standard- als auch von HDR-Inhalten möglichst gering gehalten wird. Das Kontrastverhältnis gibt Asus mit 3000:1 an, die Helligkeit liegt bei bis zu 450 Candela pro Quadratmeter. Bei unseren Messungen bescheinigen wir dem Gerät eine gute bis sehr gute Homogenität – und zwar über die gesamte Fläche. Die stärksten Abweichungen bezüglich der Helligkeit haben wir links oben und links unten gemessen: Hier liegt die Differenz bei 5 respektive 8 Prozent.

Fazit

Mit dem Rog Strix XG49VQ adressiert Asus die Spieler. Die Rechnung geht im PCtipp-Test grösstenteils auch auf. Der Monitor verfügt dazu über viele gute Funktionen und ein tolles Bild, das ihn besonders als Gamer-Schirm reizvoll macht. Allerdings, auch das sei erwähnt, dürfte gerade das gewölbte Panel nicht jedermanns Sache sein. Vor allem, wenn ein möglichst hoher Blickwinkel und geringe Reflexion über das gesamte Bild gewünscht sind. Hier bleibt dem Interessierten wohl nichts anderes übrig, als sich direkt vor Ort beim Händler von den Qualitäten des Curved-Monitors selbst ein Bild zu machen.

Testergebnis

Design, Bildqualität, Kontrast, Helligkeit, Gaming-fähig, Garantie, geringe Leistungsaufnahme, Preis
Etwas knapper Blickwinkel, neigt zu Reflexionen

Details:  Gaming-Monitor (32:9), Curved, 49 Zoll (3840 × 1080), 1800R, 144 Hz, DisplayHDR-400-Zertifizierung, 450 Candela pro Quadratmeter, 3000:1, FreeSync 2 (AMD), 2 × HDMI 2.0, DisplayPort 1.2, 3 × USB 3.0, Audio-Out, 3 Jahre Garantie

Preis:  Fr. 1199.–

Infos: 
www.brack.ch

Leserwertung

Jetzt abstimmen!
Was halten Sie vom Produkt?


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.