Tests 14.06.2012, 08:20 Uhr

Test: Monitor Eizo Foris FS2332

Was den Foris FS2332 des Monitorherstellers Eizo auszeichnet, sind Bildqualität, Ausstattung sowie Ergonomie.
Der 23 Zoll grosse Bildschirm hat ein hochwertiges IPS-Panel und eine Overdrive-Funktion an Bord. Dank des Panels erreicht der Flachbildschirm eine sehr gute Blickwinkelunabhängigkeit von 170/175 Grad (horizontal/vertikal). Die praktische Overdrive-Funktion sorgt dafür, dass der Foris FS2332 auch bei schnellen Bildwechseln (zum Beispiel bei Actionszenen in Filmen oder Computer-Games) keinerlei störende Schlieren anzeigt.
Auch bei den Anschlüssen ist der 525 Franken teure Monitor flexibel: Ausser zwei HDMI-Ports sind je eine DVI-D- und VGA-Schnittstelle integriert. Damit lässt sich der Bildschirm an fast jeden PC koppeln.
Eizo stattet den Monitor zudem mit LED-Hintergrundbeleuchtung und einem Helligkeitssensor aus, der je nach Umgebungslicht die Leuchtstärke anpasst. Das spart viel Strom: In sehr dunklen Räumen reduzierte sich die Leistungsaufnahme im Test auf nur 18 Watt. Bei hellen Arbeitsplätzen haben wir maximal 39 Watt ermittelt. Und: Dank des matten Displays gibt es keinerlei nervige Reflexionseffekte bei Lichteinstrahlung. Auch Positiv: Der Bildschirm lässt sich mit nur einer Hand gut verstellen.
Fazit: Der Eizo Foris FS2332 erhält trotz des etwas hohen Preises die Bestnote. Er überzeugt qualitativ und ist universell einsetzbar.

Testergebnis

Bildqualität, Ausstattung, Ergonomie, Garantie
Preis

Details:  23 Zoll (Auflösung: 1920 x 1080 Pixel), IPS-Panel, VGA, DVI-D (HDCP), 2 x HDMI, 2 x 2-Watt-Boxen

Preis:  Fr. 525.–

Infos: 
www.eizo.ch

Leserwertung

Jetzt abstimmen!
Was halten Sie vom Produkt?


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.