Tests 26.04.2011, 07:10 Uhr

Test: Olympus Pen E-PL2-Test

Die Pen E-PL2 ist die zweite Systemkamera von Olympus, die einen integrierten Blitz besitzt. Sie ist zusammen mit dem neu entwickelten Objektiv Olympus M.Zuiko Digital 14–42 mm 1:3,5-5,6 II erhältlich.
Mit der Pen E-PL2 bringt Olympus das vierte Modell seiner Systemkamerareihe auf den Markt. Im Vergleich zur Vorgängerin ist der Bildschirm grösser und arbeitet mit einer höheren Auflösung. Die Lichtempfindlichkeit wurde um ISO 6400 erweitert. Zudem nimmt die Olympus Pen E-PL2 neben SDHC- jetzt auch SDXC-Karten auf. Das ist aber längst nicht alles.
Ausstattung: Unter den Art-Filtern findet sich die neue Option Dramatic Tone, mit der die Olympus Pen E-PL2 Bilder und Videos mit hohem Kontrast aufzeichnet, sogenannte HDR-Aufnahmen. Allerdings macht die Kamera dazu nur ein Bild und zieht den Kontrast per Software hoch, statt ein HDR-Bild wie üblich aus mehreren unterschiedlich belichteten Fotos zusammenzusetzen. Der Dramatic-Tone-Filter kam erstmals in der Olympus-Spiegelreflexkamera E-5 zum Einsatz. Die wichtigste Neuerung bei der Ausstattung der Olympus Pen E-PL2 ist jedoch das neu entwickelte Objektiv M.Zuiko Digital 14–42 mm 1:3.5-5.6 II, das besonders leise arbeitet und dadurch vor allem für Videoaufnahmen mit Ton geeignet ist. Am Zubehöranschluss auf der Gehäuseoberseite können Sie den ebenfalls neu ins Sortiment aufgenommenen Bluetooth-Sender PENPAL befestigen.
Auf der nächsten Seite: Die Bildqualität unter der Lupe


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.