Im Test: BenQ GV30

In der Praxis

Quelle: PCtipp.ch
Besonders einfach, aber clever, handhabt der Beamer eben den Bildaufbau. Denn um das anzuzeigende Bild gestochen scharf auf die Wand zu projizieren, greift der GV30 auf die integrierte Autofokus-Funktion zurück und spannt dann praktisch in Eigenregie das Bild in einer fixen Auflösung von 1280 × 720 Bildpunkten auf. Dabei ist es praktisch (zwischen 0° und dem vertikalen Winkel von 135° Grad) egal in welchem Neigungswinkel das Bild aus der Linse auf die Wand (Decke oder Boden!) trifft. Der Projektor korrigiert das innert Sekunden automatisch, und wirft dann ein nahezu planes Bild auf die entsprechende Fläche. Top. Wer einen Zoom sucht, wird enttäuscht; oder anders ausgedrückt: Der Abstand zwischen Beamer und Leinwand bestimmt die aktuelle Bildgrösse. Ein konkretes Beispiel: Liegen zwischen dem GV30 und der Wand etwa 2,7 Meter, beträgt die Spannweite des Bildes etwa 2,25 Meter.
Der Kontrast überzeugte uns ebenso. Allerdings: Bei zu hellen Räumen bzw. viel Umgebungslicht kommt das Gerät bei seinen 300 ANSI Lumen schnell an die Grenzen. Dann gibts sichtbare Defizite, wenn helle und dunkle Bildausschnitte noch sauber dargestellt werden sollen. Der Klang ist dagegen immer ein fetter Pluspunkt. Dank Stereosound und einem zusätzlich verbauten Tieftöner klingt das, was seitlich links und rechts rauskommt, mehr als ordentlich. Einen kleinen Minuspunkt heimst sich der GV30 wiederum bei der Lautstärke respektive dem Lüfter ein, der die hitzigen Komponenten kühlen muss. Man hört ihn nämlich dann, nach rund 30-minütiger Betriebszeit hoch- und runterfahren – sobald die Soundlautstärke reduziert wird.

Fazit

Der LED-BenQ-Beamer GV30 ist ein Grosser unter den Bonsai-Beamern. Er glänzt dabei innen wie aussen, beim Design, Sound, seinen praktischen Funktionen sowie dem cleveren Bildaufbau.

Testergebnis

Design, Konzeption, Kombination aus Bild und Ton
Lüftergeräusch, schwierig in sehr hellen Räumen

Details:  Portabler LED-Beamer mit Android-TV (V. 10), DLP-Projektionstechnologie, 720p (1280 × 720), 300 ANSI-LUMEN, 135° Grad Projektionswinkel mit Autofokus und vertikaler Trapezkorrektur, USB-C, HDMI-In, 2.1-Sound (2 × 4 Watt, 1 × 8 Watt), Bluetooth, Fernbedienung, Tragetasche, 2 Jahre Bring in

Preis:  Fr. 639.-

Infos: 
brack.ch


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.