Testcenter 01.06.2022, 11:15 Uhr

Soundbar Sonos Ray im Test

PCtipp hat die kompakte Soundbar, mit der Sie ein Sonos-System aufbauen und Ihren modernen TV anschliessen können, getestet.
Sonos Ray in Weiss
(Quelle: Sonos)
Sonos zielt mit der Soundbar Ray, die Mitte Mai 2022 vorgestellt wurde, auf Kundinnen und Kunden ab, die ihr erstes Home-Entertainment-System aufbauen möchten. Die kompakte Soundbar misst 7,1 × 55,9 × 9,5 Zentimeter und wiegt 1,95 Kilogramm. Oben auf dem Gerät befinden sich drei Touch-Tasten, vorne zeigen LED-Leuchten den Verbindungs- und Stummschaltungs-Status an.
Verfügbar ist sie in Schwarz oder Weiss. Des Weiteren hat sie vier interne Speaker und ist für Fernseher bis zu 55 Zoll geeignet. Da die Akustikelemente nach vorn, also zum Zuschauer, ausgerichtet sind, kann man die kompakte Soundbar auch in den Zwischenbereich eins TV-Möbels stellen. Da kein Schall nach oben ausgestrahlt wird, kann dieser nicht z. B. von Holz darüber «geschluckt» werden.
Anschlüsse auf der Rückseite
Quelle: Sonos

Inbetriebnahme

Die Sonos Ray ist kuschlig in eine Stoffhülle eingepackt. Im Lieferumfang befinden sich ein Stromkabel, ein Audiokabel (optischer Audioanschluss) sowie eine Kurzanleitung.
Lieferumfang Ray
Quelle: cma/PCtipp.ch
Die Inbetriebnahme via App und Wi-Fi geht fix. Stromkabel anschliessen, die kostenlose Sonos-App herunterladen (bzw. öffnen) und los gehts mit dem Koppeln. Via Android-App ist die Ray rasch zum smarten Zuhause hinzugefügt. Diesmal klappte es auch auf Anhieb mit dem Koppeln über die Tonfolge (Audio-Passcode), die der Smart Speaker von sich gibt.
Separat ist eine Wandhalterung erhältlich, um die Soundbar fix zu platzieren. PCtipp hatte diese nicht zur Verfügung.
Sonos Ray samt Wandhalterung (wurde nicht mitgeliefert)
Quelle: Sonos
Hinweis: Wenn Sie das Heimkinoerlebnis möchten, benötigt Ihr TV oder PC einen digitalen optischen Anschluss!

Steuerung

Touch-Tasten
Natürlich können Sie die Ray über die Sonos-App steuern. Alternativ befinden sich allerdings oben auf der Soundbar Touch-Tasten, um beispielsweise die Wiedergabe zu starten oder die Lautstärke zu ändern.
Ray mit Touch-Tasten oben
Quelle: Sonos
Problemzone Sprachsteuerung
Nicht so happy war ich mit der Stimmsteuerung. Theoretisch sollte Sonos Ray mit Amazons Alexa und dem Google Assistant kompatibel sein. Bei der Einrichtung hiess es bei Alexa sofort, der Dienst sei in meinem Land nicht verfügbar.
Beim Google Assistant – der mit dem portablen Sonos Roam problemlos funktioniert – konnte trotz mehr als einem Versuch nicht hinzugefügt werden. Dies, auch nachdem das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und im Büro neu gekoppelt wurde. Auf Nachfrage heisst es seitens Sonos, dass Ray mit Google Assistant kompatibel ist.
Update 1.6.22 um 10:39 Uhr: Eigentlich hiess es, der hauseigene Assistent, Sonos Voice Control sei hierzulande erst ab 2023 verfügbar. Doch ein Versuch zeigt: Nun ist Sonos Voice Control via Sonos-App verfügbar! Zwar momentan nur in Englisch, aber immerhin. Allerdings auch hier nur für den Sonos Roam und noch nicht für die Ray. Hoffentlich ändert sich dies bald. Wie Sie Sonos Voice Control einrichten, ist in diesem Tipp erklärt.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.