Testcenter 20.05.2022, 08:00 Uhr

Im Test: Oppo Find X5

Ein High-end-Handy zum Mittelklassenpreis – das gibts nicht? Und ob: PCtipp hat das Oppo Find X5 mit 5G-Turbo unter die Lupe genommen. 
(Quelle: Oppo)
Lassen wir zuerst Zahlen sprechen: Beim PCMark erreicht das gehobene Oberklasse-Modell mit hauseigenem ColorOS-Software (V.12.1) gestandene 9739 Punkte. Beim 3DMark (Wild Life) stehen am Ende der Messung ebenso herausragende 5854 Punkte und bei Antutu sind es am Schluss 603’614 Punkte, die das 948 Franken teure Android-12-Modell erreicht. Summa summarum ein Fabelergebnis. 
Mitverantwortlich dafür dürfte der 8 GB grosse Arbeitsspeicher sein sowie der Qualcomm Snapdragon 888, eine ordentliche Achtkern-CPU, die mit 2,84 GHz taktet. Als Nutzspeicher verbaut Oppo 256 GB. Dass das 196 Gramm leichte Smartphone (160,3 × 72,6 × 8,7 mm, H × B × T) aber auch aussen glänzt, zeigt die erstklassige, geschmeidige Verarbeitung: Der an den Enden leicht gewölbte, berührungsempfindliche Bildschirm schliesst perfekt mit dem Rahmen ab. Staub- oder Schmutzpartikel haben hier keine Chance, sich dauerhaft einzunisten. Zudem ist das auf die Schutzklasse IP54 spezifizierte Handy gegen Staub und Spritzwasser resistent. 
Hinten verzichtet der Hersteller auf Keramik (wie bei der Pro-Variante) und setzt stattdessen auf kratzfestes Gorilla-Glas Victus in Version 5. Der verbaute 6,55 Zoll (Bilddiagonale: 16,6 cm) grosse AMOLED-Touchscreen zeigt ein kristallklares, präzises Bild (402 ppi). Seine Auflösung beträgt dabei 2400 × 1080 Bildpunkte (20:9), die Wiederholrate beträgt native 120 Hz. Auf der rechten Seite befindet sich der Einschalt-Button, links verbaut Oppo die Lautstärke-Wippe. Unten gibts noch einen USB-C-Port, links davon versteckt sich der Dual-SIM-Einschub. Selbst die eSIM-Funktion unterstützt das Handy. 


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.