Im Test: Huawei Watch 3 Pro

Health-Features

Wenn es um Fitness- und Gesundheitstracking geht, ist die Huawei Watch 3 mit so ziemlich jedem Sensor ausgestattet, den Sie brauchen werden – und vermutlich auch solchen, die Sie nicht brauchen werden. Man kann die Herzfrequenz, den Sauerstoffsättigung im Blut, die Atmung und die Körpertemperatur messen – ganz zu schweigen von Bewegungssensoren zur Verfolgung Ihrer Leistung bei sportlichen Aktivitäten und zur Messung Ihres Schlafes.

Bildergalerie
Huawei Watch 3 Pro Health

Fast schon etwas beängstigend waren die Resultate der Schlafanalyse: Ich habe zwar die vorgeschlagene, unterbruchsfreie Schlafdauer geschafft (8 Stunden waren angezeigt, 8 Std. 14 Min habe ich erreicht) – Huawei war aber nicht zufrieden mit meinen Tiefschlafphasen. Nur 14 Prozent wirklich tiefen und damit erholsamen Schlafes habe ich gehabt und Huawei stellt eine Vermutung an: Haben Sie spät abends noch Koffein konsumiert? You got me, Huawei.
Beim Fitness-Tracking spuckt die nützliche App übrigens interessante Statistiken aus: maximaler Sauerstoffverbrauch, Ermüdungsstufen, Ruhezeiten, Geschwindigkeit und vieles mehr. Trotz der angebotenen Laufkurse haben wir diese Features eher auf dem Hometrainer als beim Joggen ausprobiert (because bite me, that’s why), dennoch haben wir dadurch interessante Erkenntnisse gewonnen. Denn auch fürs Radfahren (und Tanzen, Skaten und über 80 weitere Möglichkeiten) gibt’s diese Statistiken.

Akku

Wer jetzt denkt, mit diesem Display und all diesen Funktionen leidet die Batterie, der wird eines Besseren belehrt. Die 790 mAh-Batterie hält bis zu 5 Tage durch. Ist man bereit, die Messungen auf einige Sportarten zu beschränken und auf Temperatur, Sauerstoffsättigung und sonstiges zu verzichten, kann man auch den Ultra-Spar-Mode aktivieren. Bis zu 3 Wochen (!) hält die Uhr dann durch, ohne sie nachladen zu müssen.

Fazit

Abgesehen von der etwas problematischen «Beziehung» zum iPhone und einer Überhitzungsmeldung (Softwareupdate und gleichzeitiges Aufladen) hat diese Uhr alles, was man braucht und mehr. Zudem gefällt sie optisch und haptisch – sehr chic. Wenn Sie also über ein Android-/Huawei-Gerät   verfügen und zumindest stabile Handgelenke verfügen – greifen Sie zu.

Testergebnis

Tolles Design, gute Health-Features, eSIM-Support
Huawei Pay noch nutzlos, App-Auswahl noch ausbaufähig, iPhone-Kompatibilität ausbaubar

Details:  Huawei-Smartwatch, 1,43 Zoll AMOLED-Display, 466×466 Pixel, NFC, BT, GPS

Preis:  Fr. 599.-

Infos: 
huawei.com
Einordnung der Note: 1 = unbrauchbar • 1,5 = sehr schlecht • 2 = schlecht • 2,5 = ungenügend • 3 = genügend • 3,5 = ordentlich • 4 = gut • 4,5 = sehr gut • 5 = ausgezeichnet



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.