Tests 06.05.2009, 07:59 Uhr

Test: Nuance Dragon Naturally Speaking

Dragon Naturally-Speaking von Nuance ist bereits in der zehnten Version erhältlich. Die Software verspricht, die PC-Bedienung deutlich zu vereinfachen und zu beschleunigen.
Die Installation des Programms verlief problemlos. Beim ersten Start passt sich die Software an die Stimme des Benutzers und an die verwendete Hardware an. Hier fällt der grosse Fortschritt auf, der in den letzten Jahren erzielt wurde. So dauerte das erste Training nur 5 Minuten – schon konnte man diktieren. Ein Headset mit Mikrofon und Kopfhörer wurde mitgeliefert.
Dragon NaturallySpeaking kann jedoch weit mehr, als Sprache aufzuzeichnen. Mittels Sprachbefehlen lässt sich der PC bedienen. Das Programm steuert ausser Windows und Word auch Anwendungen wie Firefox oder den Internet Explorer. In der Praxis sind Maus und Tastatur aber oft komfortabler.
Die Spracherkennung funktionierte im Test gut und war leistungsfähiger als die von Windows Vista. Dennoch musste jedes 15. Wort von Hand korrigiert werden. Die Leistung hängt stark vom Text ab und verbessert sich mit der Zeit.
Fazit: Nuances Dragon Naturally-Speaking hat eine gute Spracherkennung. Viele Nutzer dürften aber mit Maus und Tastatur schneller sein.

Testergebnis

Gute Erkennung, kurzes Training
Tippen oft schneller, etwas teuer

Details:  Spracherkennung für Windows 2000/XP/Vista, Anforderungen: mind. 1 GHz, 512 MB RAM (1 GB für Vista) und 2 GB Speicher, inkl. Headset

Preis:  Fr. 151.–

Infos: 
www.atena.ch

Leserwertung

Jetzt abstimmen!
Was halten Sie vom Produkt?


Kommentare

Avatar
BlackIceDefender
06.05.2009
ich kanns nicht lassen: hat das Programm den Scotty -Test bestanden?