Tests 04.02.2016, 12:53 Uhr

So verlängern Sie die Laufzeit Ihres Notebook-Akkus

Alle Akkus altern mit der Zeit. Das betrifft auch Notebooks. Wenn Ihrem Laptop deswegen dauernd der Saft ausgeht, können einige einfache Maßnahmen helfen.
Stromverbraucher Nummer eins ist der Bildschirm. Reduzieren Sie die Helligkeit, wenn genug  Umgebungslicht vorhanden ist. Das macht man über die Energieoptionen oder das Windows-Mobilitätscenter. 
In den erweiterten Energiespareinstellungen lassen sich unter Windows individuelle Energiesparpläne anlegen
Beides erreichen Sie ab Windows 8, indem Sie die Windows- und die X-Taste gedrückt halten. Wählen Sie aus dem Kontextmenü beispielsweise Energieoptionen und schalten Sie in den Energiesparmodus, wenn Sie gerade keine hohe Leistung benötigen. Über Energiespareinstellungen ändern und gegebenenfalls Erweiterte Energiespareinstellungen ändern lässt sich ein eigener Energiesparplan festlegen.
WLAN und Bluetooth sind ebenfalls Stromfresser. Ab Windows 8 steht auf mobilen Rechnern ein Flugmodus zur Verfügung, wie man ihn vom Smartphone kennt.
So aktivieren oder deaktivieren Sie den Flugzeugmodus:
Zeigen Sie eine Liste verfügbarer Netzwerke an, indem Sie rechts unten im Systray und auf das Netzwerksymbol (Symbol für Drahtlosnetzwerk oder Symbol für verkabeltes Netzwerk) klicken. Wählen Sie unter Flugzeugmodus das Steuerelement zum Aktivieren oder Deaktivieren.
Bei längerer Nichtnutzung: Akku herausnehmen
Wenn Sie den Laptop länger nicht benutzen, schonen Sie den Akku, indem Sie ihn herausnehmen und kühl lagern. Er sollte dazu nicht voll, sondern zu etwa 80 Prozent geladen sein. Wird er für eine lange Zeit nicht benötigt, überprüfen Sie ab und zu den Ladezustand und laden Sie den Akku gegebenenfalls wieder etwas auf – eine vollständige Entladung macht die Akkuzellen unbrauchbar.
Die wichtigsten Einstellungen, um die Akkulaufzeit von Windows-Notebooks zu erhöhen, finden Sie in diesem Artikel.

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.