Tests 21.02.2018, 13:25 Uhr

Fünf alternative Tastatur-Apps im Test

Nicht jede Handy-Tastatur passt zu jedem Bedürfnis. PCtipp stellt Ihnen fünf alternative Tipp-Apps vor.
Während man in den Neunzigerjahren noch mit klassischer SMS-Tastatur drauflos hämmerte, geht vieles über den Smartphones-Touchscreen heutzutage doch ein wenig flinker. Bei der fast schon unüberschaubaren Menge an Keyboard-Apps bleibt nur ein Problem: Welche Tastatur passt zu mir? Viele Anwender dürften mit der vorinstallierten Standard-Tastatur Vorlieb nehmen und haben sich seither nie gefragt, ob die Art zu tippen überhaupt den persönlichen Vorlieben entspricht. Spätestens nachdem auch der populären Wisch-App Swype der Support-Stecker gezogen wurde, ist es vielleicht an der Zeit, sich den Umstieg auf eine andere Tastatur-App zu überlegen. Wir stellen Ihnen fünf Alternativen vor.

WRIO

Anders als die meisten anderen Tastaturen verwendet die Schweizer App WRIO Tasten in Form von Bienenwaben.

Eile mit Weile

Das Umgewöhnen an die andersartig angeordneten Buchstaben fällt zunächst schwer. Beibehalten hat WRIO das QWERTZ/QWERTY-Schema, weil sich das «P» oben rechts und das «Q» oben links befindet. Das Bedienkonzept: Für einen Grossbuchstaben wischt man auf dem jeweiligen Zeichen beispielsweise einfach kurz nach oben. Für einen Kleinbuchstaben mit Umlaut hält man einen Vokal kurz gedrückt, während man für einen Grossbuchstaben mit Umlaut diesen noch ein bisschen länger gedrückt hält. Ein Wisch nach rechts an beliebiger Stelle fügt einen Leerschlag ein, ein Wisch nach links löscht geschriebene Zeichen.
Fazit: WRIO erfordert eine lange Eingewöhnungszeit. Hat man sich jedoch einmal daran gewöhnt, geht es auf einmal schneller. Die App ist kostenpflichtig (3 Franken) und gibt es für iOS und Android. Mehr über die App lesen Sie in unserem Download-Tipp.
Nächste Seite: SwiftKey

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Avatar
hpe05
21.09.2015
Smart Kwyboard (Pro) ist eine gute Alternative Ich arbeite seit einigen Jahren damit. Die Pro Version hat ein paar Extras doch auch die Gratisapp ist schon überzeugend. Nebst wählbaren Tastaturlayouts können Pfeile zugeschaltet werden, um im Text besser zu navigieren als mit der Samsung (Android) eigenen Lösung. Die Einstellungen können gespeichert und beim Einrichten eines neuen Smarties wieder hervorgekramt werden. Schaut selber nach und probiert es aus - ich bleibe dabei.

Avatar
Salodurum
21.09.2015
Multiling O Keyboard Ich habe schon viele Tastaturen probiert, auch solche, die im Artikel erwähnt werden. Mein Favorit ist und bleibt aber «Multiling O Keyboard». Die Einstellungsmöglichkeiten sind umfangreich. Kein Umstellen auf Ziffernansicht, kein Umweg für Satz- und Sonderzeichen wie bei anderen Tastaturen. Neben einigen vorgegebenen Layouts kann man sich auch eigene Layouts erstellen, gerade so wie's einem am besten dient (z.B. mit Navigationstasten, markieren/kopieren/einfügen). Und das alles (mit einer ganz kleinen Einschränkung gegenüber einer Spendenversion) gratis und werbefrei. Ich könnte nicht mehr ohne sein.

Avatar
stoeckm
22.09.2015
früher war alles besser.... und funktionierte au schwiizertüütsch! hab eine .apk von der SWIFTKEY version 4.4.5.273 installiert und KEINE sprache definiert; mit der zeit bildet sich der eigene thesaurus. wichtig: SWIFTKEY danach nie mehr updaten lassen! (es gehen sicher noch andere SWIFTKEY-versionen, heute ist 5.3.7.45 aktuell). ich habe die Sprache Deutsch installiert. Das Programm merkt sich die schwiizertüütsch Wörter trotzdem. Ich habe bisher auch nicht bemerkt, dass diese durch Updates wieder verloren gehen. Bin sehr mit der App zufrieden.

Avatar
Luca Diggelmann
22.09.2015
Arbeite derzeit mit WRIO und muss sagen, für eine Alpha-Version funktioniert das Ding schon sehr gut. Nach rund einer Woche hat man sich an das leicht veränderte Layout gewöhnt. Ist ja kein DVORAK oder so. :) Hab zuvor hauptsächlich mit Google Keyboard und Swiftkey gearbeitet. SwiftKey hat halt massenhaft nützliche Funktionen und Google Keyboard ist sehr angenehm zum Tippen. Konnte mich nie wirklich dauerhaft für eines der Beiden entscheiden.

Avatar
foeldes
21.02.2018
früher war alles besser.... und funktionierte au schwiizertüütsch! hab eine .apk von der SWIFTKEY version 4.4.5.273 installiert und KEINE sprache definiert; mit der zeit bildet sich der eigene thesaurus. wichtig: SWIFTKEY danach nie mehr updaten lassen! (es gehen sicher noch andere SWIFTKEY-versionen, heute ist 5.3.7.45 aktuell). auf dieses thema angesprochen, antwortete der SWIFTKEY kundendienst sehr belehrend, dass ich damit das programm nicht so brauche, wie es entwickelt worden war. aha, der kunde muss die wünsche des programmierers erfüllen - statt umgekehrt. L Weiss nicht was du hast, SwiftKey funktioniert perfekt mit Schweizerdeutsch, zumindest auf iOS und kann mir kaum vorstellen dass es auf Android anders ist. Verwende das schon seit Jahren. Sämtliche Sprachen abstellen, dann merkt sich SwiftKey einzig und alleine die Wörter die man eingibt. Man muss halt konsequenterweise wenn man in anderen Sprachen schreibt jeweils auf eine andere Tastatur wechseln. Das einzige, worauf man bei SwiftKey mit Schweizerdeutsch wohl mal verzichten werden muss ist die Machine Learning Komponenten für noch besseres Voraussagen des nächsten Wortes: https://support.swiftkey.com/hc/en-us/articles/204937761-What-is-a-Neural-Network-for-a-keyboard-

Avatar
lcg
21.02.2018
mag sein mag sein, dass auf iOS das so klappt. bei Android erscheint der dumme satz, dass keine sprache definiert sei, wie wenn ich das nicht bewusst so gemacht hätte. aber der satz steht genau dort, wo sonst die vorschläge kommen! swiftkey hat übrigens dieses verhalten quasi bestätigt mit ihrer zurechtweisung, ich würde das programm nicht so nutzen wie es gedacht war. ok, das war vor jahren. vielleicht ist das programm unterdessen verbessert worden. hab ja nie mehr ge-updated. L