Tests 08.06.2016, 12:46 Uhr

Potenter Allrounder: HP Envy 17-r182nz im Test

HPs Envy 17-r182nz kennt keine Durststrecken. Und es steckt so einiges im Allrounder. Und das Beste: Er kostet nicht mal viel.
Der 17 Zoll grosse Desktop-Ersatz HP Envy 17-r182nz überzeugt mit vielen Besonderheiten und kostet weniger als 1200 Franken. Die verschiedenen Konfigurationen des 17,3-Zöllers kommen jeweils mit demselben Kunststoffgehäuse, Bildschirm und der leicht versenkten Tastatur. Vorinstalliert ist Windows 10 Home.

Schnelles Zugpferd

Unser Modell ist mit einem schnellen Intel-Core-i7-6700HQ-Prozessor mit vier Kernen gerüstet. Dazu gibt es ein 128-GB-SSD-Laufwerk, eine 1-TB-Festplatte und eine flinke GeForce-GTX950M-Grafikkarte. Für den nicht allzu überteuerten Preis beschert uns HP sogar ein blickwinkelstarkes und entspiegeltes IPS-Display mit Full-HD-Auflösung. Die Tastatur ziert ein glattes, schwarzes Kunststoffmaterial. Weiter spendiert HP dem flotten Allrounder ein optisches Laufwerk, vier USB-3.0-Anschlüsse, Gigabit-LAN, WLAN-AC und einmal HDMI.
Die schwarze Kunststoffoberfläche der Tastatur ist «angenehm glatt»

Lotteriges Touchpad

Die spiegelglatte Tastaturoberfläche und das Touchpad sind leicht fingerabdruckanfällig, was bei der edlen Alulegierung im Aussenbereich nicht der Fall ist. Deckel und Basis fühlen sich zudem dank eines leicht faserigen Tonus sehr griffig an. Die Tastatur ist ein wenig nach innen verlagert, was den Tippkomfort nicht verschlechtert. Eher schlecht als recht ist allerdings das Touchpad, das wir als zu breit und lotterig empfinden. Der Aussenbereich reagiert zwar schnell auf Eingaben, auch Gesten werden präzise nachvollzogen. Dennoch wird man schnell geneigt sein, eine Maus anzuschliessen.
Das Chassis besteht aus einer Aluminiumlegierung mit einem schönen, griffigen Marmormuster

Sehr gute Leistung, wenig Abwärme

Neustarts legt der Desktop-Ersatz-Rechner in 13 Sekunden hin. In den Benchmarks ist er vielen ebenbürtigen 1000-Franken-Allroundern sogar um bis das Doppelte überlegen. Im 3DMark-Lauftest schafft das Zugpferd 10'261 Punkte im Sky-Diver-Test und 13'080 Punkte im Cloud-Gate-Benchmark. Dazu trägt im Wesentlichen der schnelle Vierkern-Core-i7-6700HQ-Prozessor in Kombination mit 16 GB RAM und einem GeForce-GTX950M-Chip bei. Bei Letzterem handelt es sich um einen DirectX-11-fähigen Grafikchip der oberen Mittelklasse. Spiele der letzten zwei Jahre bewältigt die GTX-950M-Karte meist in maximalen Einstellungen. Auch lobenswert sind die kaum hörbaren Lüfter. Abwärme macht sich unter Hochbetrieb vor allem im rechten Tastaturbereich und rückseitig beim Akku bemerkbar. Die warme Luft wird grösstenteils hinten von der Basis abgegeben. Wie fast üblich für einen 17,3-Zoll-Allrounder ist die Akkulaufzeit von drei Stunden und 20 Minuten (Powermark Conventional) eher bescheiden. Als Desktop-Ersatzgerät zu Hause fällt das aber weniger ins Gewicht.

Fazit

Der HP Envy 17-r182nz ist ein äusserst potenter Allrounder mit Bonuspunkten in Sachen Ausstattung. Ein grosser Schwachpunkt ist das lotterige Touchpad, ein kleiner Schwachpunkt dagegen die Abwärme innerhalb des Tastaturbereichs. Letzteres ist jedoch nur bei hoher Leistung der Fall, denn die Lüfter sind im Betrieb kaum hörbar.
Das Testgerät wurde uns freundlicherweise von Digitec zur Verfügung gestellt. Die Konfiguration gibt es unter diesem Produktlink.

Testergebnis

Note
4.5
Leistung, Lüftung, Preis
Touchpad

Details:  17,3"-Display, 128 GB SSD, 1 TB HDD, 16 GB RAM, Prozessor: i7-6700HQ, Nvidia GeForce GTX950M, HDMI, 3,5-Audio-Jack, 4 x USB 3.0, WLAN-ac, Webcam, Windows 10 Home (64 Bit), Abmessungen: 41,5 x 28,13 x 3 cm, Gewicht: 2,8 kg

Preis:  Fr. 1149.-

Infos: 
www.hp.com

Leserwertung

Jetzt abstimmen!
Was halten Sie vom Produkt?

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.