Tests 28.04.2006, 14:30 Uhr

Top oder Flop?: Die neusten Angebote von Media Markt

Im aktuellen Media-Markt-Prospekt finden sich wieder jede Menge Angebote – unter den vermeintlichen Schnäppchen befinden sich jedoch nur wenige echte Volltreffer. Der PCtipp trennt für Sie die Spreu vom Weizen und sagt, was sich wirklich lohnt, und wovon Sie besser die Finger lassen sollten.
Was: Komplettsystem bestehend aus einem PC (Fujitsu Siemens Scaleo J), TFT-Monitor (Fujitsu-Siemens Scaleoview C-19-8) und Multifunktionsgerät (Lexmark X1190)
Wo: Gilt für die Media-Markt-Filiale in Dietikon [1]
Preis: 999 Franken
999 Franken will der Media Markt in Dietikon für sein Komplett-PC-Paket, das auf der Titelseite des Flyers promeniert. Das Gerät richtet sich vor allem an Einsteiger mit Heim-PC-User-Bedürfnissen (Mailen, Surfen, Scannen, Drucken) und ist sogar mit einem Double-Layer-DVD-Brenner (für 8,5 GB grosse Rohlinge) ausgestattet. Die weitere Ausstattung des Sets:
Der Mini-Tower-PC (Fujitsu Siemens Scaleo J):
• Prozessor: Celeron M (Realtakt 2,8 GHz, 256 KB L2-Cache)
• Arbeitsspeicher: 512 MB
• Festplatte: 160 GB
• Optisches Laufwerk: Brenner (Double Layer, DVD±RW)
• Netzwerk: LAN (10/100 Mbit/s), 56K-Modem
• Weitere Ausstattung: USB 2.0, FireWire, Kartenleser
• Betriebssystem: Windows XP Home (SP2), Works Suite
• Garantie: 2 Jahre
Der TFT-Monitor (Scaleoview C 19-8):
• Bildschirmgrösse (Diagonale): 19 Zoll (entspricht etwa 48 cm)
• Max. Auflösung: 1280 x 1024 Pixel
• Reaktionszeit: 12 Millisekunden
• Helligkeit: 250 cd/m2
• Kontrast: 500:1
• Blickwinkelunabhängigkeit (horizontal/vertikal): 140/130 Grad
• Anschlüsse: D-Sub (VGA), Audio-In
• Weitere Ausstattung: Stereo-Lautsprecher (2 x 1 Watt), OSD-Menü in Deutsch, Auto-Adjust-Funktion, Pixel-Fehlerklasse II, neigbar (-5 bis 20 Grad)
Das Multifunktionsgerät (Lexmark X1190):
• Druckauflösung: max. 4800 x 1200 dpi
• Farbkopierer: 600 x 1200 dpi
• Automatischer Papiereinzug (ADF)
• Ein-/Ausgabefach (Blattvolumen): 100/25 Blatt
• Anzahl Mehrfachkopien: max. 99 Stück
• Schnittstellen: USB 2.0 Fullspeed
• Gewicht: ca. 4,1 kg
• Abmessungen (B x H x T): 56 x 41 x 24 cm
Der PCtipp meint: Ein sehr ordentliches Gesamtpaket, das uns der Media Markt da zusammenschnürt. Eines vorab: Das Set ist seinen Preis wert! Prima beim PC sind der DVD-Brenner, die Festplatte, die mit 160 GB sehr üppig ausfällt, und die zahlreichen Anschlussmöglichkeiten, die der Mini-Tower bereitstellt. Etwas dürftig fallen die 512 MB des Arbeitsspeichers aus und die "etwas" schwächliche Celeron-CPU, die im Vergleich zum potenteren Pentium D von CPU-Hersteller Intel punkto Leistung kastriert ist.
Beim TFT-Monitor wandern unsere Mundwinkel dafür wieder gezielt nach oben. Schön: Die Grösse des Bildschirms und die auf 12 ms spezifizierte Reaktionszeit. Damit werden die gefürchteten Bildschirmschlieren, die gerne bei schnellen Filmsequenzen auftauchen, deutlich reduziert.
Zwar ist das Multifunktionsgerät alles andere als taufrisch, arbeiten lässt sichs mit dem Tausendsassa fürs Büro aber allemal. Das Gerät kommt mit einer Einheit für den Schwarzweiss- und Farbdruck und ist mit einer Kopier- und Farbscanfunktion ausgestattet. Letztere beruht auf der so genannten CIS-Technologie (Contact Image Sensor), die bei welligem Material (z.B. Bücher oder Zeitschriften) etwas an Qualität verliert.
Was: Iomega 300 GB USB 2.0 External Hard Drive (Silver)
Wo: Gilt für die Media-Markt-Filiale in Dietikon
Preis: 219 Franken
Iomegas 300 GB USB 2.0 External Hard Drive (Silver) kommt ab Werk vorformatiert, kann rund 1,2 Millionen Fotos (3 Mpx-Fotos), 5550 Stunden Musik (Standard-MP3-Format) oder 450 Stunden hochauflösende MPEG-2-Videos speichern.
Die gesamte Ausstattung:
Speicherplatz: 300 GB
Max. Übertragungsrate (Burst, anhaltend): 480 MBit/s, 30 MB/s
Schnittstelle: USB 2.0 Highspeed
Abmessungen (B x H x T): 12 x 4 x 24 cm
Gewicht: zirka 1,3 kg
Weitere Ausstattung: USB-Kabel, Software (Installations-Guide)
Garantie: 2 Jahre
Der PCtipp meint: Den Reiz dieser Media-Markt-Offerte macht ganz klar der 300 GB grosse Speicherplatz des externen, portablen Datenträgers aus. Mit dem GB-Preis von 73 Rappen können wir leben. Obwohl es im Internet (z.B. Toppreise.ch [2]) mittlerweile auch preisgünstigere, externe USB-Geräte gibt.
Was: Digitalkamera Panasonic DMC-FX8
Wo: Gilt für die Media-Markt-Filiale in Dietikon
Preis: 299 Franken
Die handliche Digitalkamera Panasonic DMC-FX8 besitzt ein 2,5 Zoll grosses Display (6,3 cm), wobei der Bildschirm das aussergewöhnliche 16:9-Format hat. Der Knipser für die Hosentasche ist zudem mit einem optischen 3fach-Zoom (Objektiv kommt von Leica DC Vario Elmarit) und Bildstabilisator ausgestattet.
Die weitere Ausstattung:
- Bildsensor: 5 Megapixel (CCD-Chip)
- Auflösung: (4:3, Foto), Foto: 2560 x 1440 Pixel, 5 Abstufungen
- Auflösung (16:9, Foto): 2560 x 1440 und 1920 x 1080 Pixel (HDTV)
- Brennweite: 35 bis 105 Millimeter
- Zusätzliches digitales Zoom: 4fach
- Ausstattung: diverse Automatik- und Motivprogramme, Blitzgerät (intern), Mehrsprachmenü, Autofocus-Hilfslicht
- Schnittstellen: USB 2.0 Fullspeed, PictBridge, AWB
- Wechselspeicherkompatibilität: SD Memory Card, Multimedia Card
- Video-Ports: PAL-/NTSC-Videoausgang
- Video-Aufzeichung: 640 x 480 (VGA), 320 x 240 [wahlweise 30 fps oder 10 fps], JPEG (.jpg) oder QuickTime-Movie
- mitgelieferte Ausstattung: Akku, Kabel und Bearbeitungs-Software, Ladegerät
- Gewicht: ca. 127 Gramm
- Abmessungen (B x H x T): 9,4 x 5 x 2,4 cm
Der PCtipp meint: Was uns gut an der Panasonic DMC-FX8 gefällt, ist der integrierte optische Bildstabilisator, der Wackler ausgleicht und auch dann noch stabile Bilder liefert, wenn die Lichtverhältnisse nicht ganz so gut ausfallen. Daneben gefällt die gute deutschsprachige Menüführung, das 2,5 Zoll grosse und das Display im 16:9-Breitbildformat. Der Preis von 299 Franken ist in Ordnung, obwohl es mittlerweile auch Kameras gibt, die zum gleichen Preis punkto Bildsensor-grösse mehr bieten.
Was: Swissbit 1 GB (Slim Memorystick)
Wo: Gilt für die Media-Markt-Filiale in Dietikon
Preis: 44 Franken
Die Ausstattung:
- Speichergrösse: 1 GB
- Schnittstelle: USB 2.0 Hispeed
- Abmessungen: (H x B x T): 1,6 x 0,9 x 6 cm
- Datenrate (lesen, schreiben): 8 MB/s, 7 MB/s
- Weitere Ausstattung: reichhaltige Sicherheits- und Anwendungs-Software (Travel-it-Easy-Software)
- Kompatibilität: Windows, Mac OS X, Linux
- Garantie: zwei Jahre
Der PCtipp meint: Der USB-Stick von Swissbit passt in jede Hemdentasche und verfügt über eine USB-2.0-Hispeed-Schnittstelle (Datentransfer-Peak bei 480 MBit/s). Besonders angetan sind wir auch hier vom günstigen Preis von 44 Franken. Unser Tipp: Schnappen Sie zu, bevor es andere tun - und sich diese Media-Markt-Offerte genehmigen.
Was: Ulead PhotoImpact 11 und Videostudio 9
Wo: Gilt für die Media-Markt-Filiale in Dietikon
Preis: 129 Franken (Setpreis)
Das Software-Doppelpack für 129 Franken von Ulead besteht aus der neusten Bildbearbeitung PhotoImpact 11 und der Videoschnitt-Lösung Videostudio 9. Beides sind Vollversionen und können kostenlos per Update auf die jeweils neusten Stand gebracht werden.
Der PCtipp meint: Ein echtes Hammerangebot! Mit dem PhotoImpact 11 (Normalpreis: 146 Franken) bekommen Sie die derzeit beste Bildbearbeitungs-Software, die es auf dem deutschsprachigen Markt gibt. Unser Testsieger ist Uleads PhotoImpact 11. Das Programm besticht durch herausragende Bildbearbeitungsoptionen, durchdachte Einsteigerfunktionen, besitzt aber auch für echte Profis viele feine Werkzeuge. Daneben sind auch die Präsentationsmöglichkeiten top. Was unser Bildbearbeitungs-Testsieger noch so alles draufhat, können Sie übrigens in der Mai-Ausgabe des PCtipp in Ruhe nachlesen. Das Heft ist aktuell am Kiosk erhältlich [3]. Wir vergleichen darin insgesamt neun aktuelle Bildbearbeitungsprogramme unter 150 Franken - und haben für Sie im grossen Vergleichstest und im Fotomontage-Workshop auch noch einen viel versprechenden Preis-Leistungs-Tipp parat.
Uleads Videostudio 9 ist eine Einsteiger-freundliche Videoschnitt-Software für Hobbyfilmer. Auch hier denkt der Hersteller besonders an Neulinge: Ein DV-zu-DVD-Assistent hilft gerade am Anfang weiter - bis alles einigermassen rund läuft. Im Vergleich zur 8er-Version besitzt die neunte Ausgabe beispielsweise eine variable Zeitachse, mit deren Hilfe Sie direkt ins Videoprojekt einzoomen können. Einen schicken Hollywood-Effekt gibts gratis dazu: Mit dem so genannten Chroma-Effekt kann ein bestimmter Hintergrund einer Videoszene gegen einen beliebig anderen ausgetauscht werden. So befinden Sie sich ruck, zuck auf dem Zuckerhut in Rio de Janeiro oder auf dem Eiffelturm in Paris.


Kommentare

Avatar
Knoppix
12.10.2007
Mediamarkt schreibt häufig die Preise ganz gross an, mit vielen Wörtern wie: "Tiefpreisgarantie", "Hammerpreise" etc. Häufig ist aber Steg, Digitec und in diesem Fall netto24 günstiger. Das Kontrastverhältnis wird mit 5000:1 beziffert. Ist das der Dynamische Kontrast? Man weiss es nicht. Gab auch mal im MM Prospekt eine Anzeige für einen Comoputer mit 5.6 GHZ, stellte sich dann aber heraus, dass es lediglich ein Pentium D 8xx mit 2.8 GHZ war.

Avatar
Michel.Eichelberger
12.10.2007
Man kann sich da immer selbst seine gedanken mache... sind die von media markt einfach nur doof, oder machen die das extra... ich tippe auf letzteres, und doch auch auf ersteres ;) Computer, sollte man nie, bei einem Laden wie Media markt kaufen, sondern in ausgewählten computer läden... für peripherie kann man wieder mal einen gang zu media markt wagen, oder für games, aber nicht für computer...

Avatar
FatalError
12.10.2007
Ich denke auch man sollte seinen PC in einem Laden kaufen der was von PC versteht. Und zwar richtig. Ich gehe seit Jahren zum selben Fachhändler. Hat zwar keine Ausstellung finde ich auch nicht so wichtig, weil, heute bestellen und morgen zum abholen bereit.

Avatar
hwRob
12.10.2007
lol, wenn ich dort die Komentare lese..."super Beratung im MM" da kommen mir die Tränen...vor lachen. Fairness halber muss ich sagen, es sind auch nur Verkäufer ;) Aber man muss auch sagen, dass ein Vergleich zwischen Internet Händler welche meist nur kleines Lager (wenn überhaupt) besitzen und einem "konventionellen" Verkäufer nicht fair ist. Personalkosten, Lagermiete, Strom etc... das sind alles Kosten die ein Internetreseller nur zum Bruchteil in seine Preis miteinkalkulieren muss. Die Internet Händler beziehen ihre Ware oft über EVP's. Was mich beim MM interessieren würde, wie sich die Metro Gruppe hierbei anstellt. (vergleich = IKEA welche Europaweit einkauft.)

Avatar
maedi100
14.10.2007
Ob sich der Gang zum Media Markt lohnt sieht man auch ab und zu im Blog von netto24.ch -> http://www.netto24.ch/blog/index.php?c=Konkurrenz da schaue ich lieber bei Toppreise.ch nach, haben meistens die besten Angebote...