Firmenlink

ESET

 

E-Mail: Links trotz Leerzeichen klickbar einfügen

Mit diesem Tipp verhindern Sie, dass Web- oder Netzwerklinks, die Leerzeichen enthalten, in einer E-Mail unterbrochen und ungültig werden.

von Gaby Salvisberg 19.02.2020

Sie schicken einer Kollegin in einer Mail den Netzwerklink zu einem Dokument. Die Kollegin meldet sich zurück, der Link sei nicht klickbar bzw. führe ins Leere. Besonders häufig passiert dies bei Netzwerklinks, die auf ein Dokument verweisen und in einem Ordner- oder Dateinamen ein Leerzeichen enthalten. Das Problem haben eigentlich alle Mailprogramme, sei es Outlook, sei es Thunderbird.

Der Link könnte im Original etwa so aussehen:

\\Servername\AbtEinkauf\Preisliste 2020.xlsx
Ohne spitze Klammern kommt der Link falsch an Ohne spitze Klammern kommt der Link falsch an Zoom Die meisten Mailprogramme machen aber bei Leerzeichen schlapp! Das heisst, der Link in der E-Mail wird zwar erkannt, aber nur bis zum Leerzeichen. Damit wird daraus dies: «\\Servername\AbtEinkauf\Preisliste». Dahinter steht in diesem Fall recht verloren noch «2020.xlsx». Diese Zeichen gehören aber noch zum Dokumentnamen und wären für den Link wichtig. Weil das Mailprogramm nicht erkannt hat, dass der Link nach dem Leerzeichen weiterginge, führt der Klick darauf ins Nirgendwo.

Das verhindern Sie in den allermeisten Fällen, indem Sie den ganzen Link in spitze Klammern fassen, also etwa so:

<\\Servername\AbtEinkauf\Preisliste 2020.xlsx>

Was zwischen den spitzen Klammern steht, interpretieren Mailprogramme als Link und bieten ihn daher auch klickbar an. Es kann bei sehr langen Links mit vielen Leer- oder gar Sonderzeichen immer noch zu ungültigen Verlinkungen führen. Aber in den meisten Fällen klappt es mittels spitzen Klammern sehr gut.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.