Oft gelesen und geteilt 12.07.2011, 07:00 Uhr

10 Security-Apps für Android-Anwender

Für Android-Smartphones existieren viele Applikationen, um das Betriebssystem abzusichern. Hier finden Sie zehn davon.
In einer Zeit, in der Anwender verstärkt E-Mails, Kontakte und andere persönliche Daten auf dem Smartphone anhäufen, gibt das Mobiltelefon ein hervorragendes Ziel für Datendiebe ab. Spätestens seit den letzten Angriffen auf Anwender mit dem Mobilbetriebssystem Android (Mehr dazu in diesem Artikel), bei denen infektiöse Apps im Market verbreitet wurden, ist klar, dass Mobile Malware klar im Kommen ist. Es handelt sich um einen der Security-Brennpunkte im Jahr 2011, mit dem sich User auseinandersetzen müssen.
Das bestätigt auch die den Kaspersky Labs angehörige Internetseite Securelist. In einem aktuellen Report zum Thema Mobile Malware stellen die Sicherheitsexperten die wachsende Bedrohung durch Schad-Software für Mobiltelefone heraus. Das Resümee: Die rasant wachsende Verbreitung von Smartphones - und nicht zuletzt auch Tablets - mit dem mobilen Betriebssystem Android macht die Plattform immer interessanter für Malware-Entwickler. Neben den Schadprogrammen existieren noch weitere Schauplätze in Sachen Smartphone-Sicherheit: beispielsweise Backup & Restore, Zugangskontrolle sowie das richtige Vorgehen bei Diebstahl oder Verlust eines Smartphones. Lesen Sie hier Informationen zu einigen Security-Apps, mit denen Sie die Smartphone-Sicherheit verbessern können.
Auf der nächsten Seite: Security-Suiten für Android

Security-Suiten für Android

Sicherheit für Android
Lookout Mobile Security: Die Software erkennt infizierte Apps und warnt rechtzeitig
Zwei bis dato kostenlose Security-Suiten für Android sind Lookout Mobile Security und Norton Mobile Security (Beta). NetQin Antivirus Free gibt es leider nicht mehr bzw. nur noch als kostenpflichtige Version: NetQin Mobile Security. Alle drei Anwendungen versprechen den Schutz vor Malware auf dem Smartphone. Konkret sind damit zum Beispiel infizierte Apps aus dem Android Market gemeint, die unbemerkt im Hintergrund IMEI- und IMSI-Nummer, Adressdaten, SMS und Co. übertragen würden, sobald sie einmal installiert sind.
Norton Mobile Security
Hierfür überwachen alle Programme die laufenden Prozesse unter Android, behalten den Hauptspeicher des Smartphones im Blick und führen regelmässige Scans des Telefonspeichers durch. Aber auch schon beim Download aus dem Market schlägt das Scanner-Modul Alarm.
Alle drei Programme besitzen jedoch Funktionen, die über die eines blossen Malware-Scanners hinausgehen. Die Anwendungen von Lookout und NetQin besitzen etwa eingeschränkte Funktionen für Backup und Restore. Beide Apps erlauben, Kontaktdaten auf den Servern des Herstellers zwischenzuspeichern und im Falle eines Verlusts wieder auf das Gerät zurückzuspielen. Norton Mobile Security kann eingehende Telefonanrufe sowie SMS von unliebsamen Kontakten filtern: praktisch bei störenden Werbebotschaften. Dabei werden sogar Notifications unterdrückt. Typische Find-my-Phone-Funktionen sind in alle drei integriert und finden, sperren oder löschen das verlorene Telefon aus der Ferne. Dabei gilt es jedoch zu beachten, dass keines der Programme den Telefon- bzw. SD-Kartenspeicher sicher überschreiben kann. Für gängige Recovery-Tools dürfte die Wiederherstellung der Daten also kein Problem darstellen.
Auf der nächsten Seite: Unbefugter Zugriff

Unbefugter Zugriff

Unbefugten den Zugriff verweigern
Wer sein Smartphone regelmässig aus der Hand gibt, kennt das ungute Gefühl, eigene SMS, Fotos oder E-Mails den neugierigen Blicken eines anderen auszusetzen. Mit einigen Programmen aus dem Android Market lassen sich jedoch bestimmte Smartphone-Bereiche durch einen PIN-Code schützen.
Lock
Lock ist eine solche Software. Die App versieht andere Programme mit einem PIN-Code, der erst eingegeben werden muss, bevor sich die verriegelte Anwendung ausführen lässt. Die Einstellungen, SMS/MMS sowie Lock selbst zählen zu den Programmen, die serienmässig gesperrt werden. Zu den möglichen Optionen gehört auch das Hinzufügen eigener Apps, die in Zukunft PIN-geschützt sein sollen. Auch wenn Lock gewaltsam per Task-Manager beendet wird, ist der Schutz nicht aufgehoben. Im Test startete die App nach Sekunden neu und hat den Schutz wieder aufgebaut. Die zur Verfügung stehenden Optionen sind ausreichend. Zumal Lock kostenlos im Android Market angeboten wird.
Protector
Eine Alternative mit mehr Funktionen ist Protector. Genau wie Lock auch versieht die Protector-App einzelne Programme mit einem PIN-Schutz. Zusätzlich lassen sich jedoch auch gezielt Funktionen aus Apps per Geheimzahl sichern. So lässt sich beispielsweise einrichten, dass der Android Market selbst aufgerufen werden kann, jedoch vor dem Kaufen bzw. Installieren einer App die Geheimnummer eingegeben werden muss. Kompatible Aktionen sind für viele Anwendungen verfügbar. In der kostenlosen Version können bis zu zehn Apps abgesichert werden. Bevor Protector funktioniert, muss das Android-Phone neu gestartet werden. Bei allen Programmen dieser Art gilt es jedoch zu beachten, dass der Schutz immer nur auf dem laufenden System selbst wirkt und sich mit vertretbarem Aufwand umgehen lässt. Wird das Smartphone etwa per USB mit einem PC verbunden, können Bilder und Co. leicht vom Gerät heruntergeladen werden. Und schon das einfache Herausnehmen der Speicherkarte genügt, um Zugriff auf dort gespeicherte private Daten zu erlangen.
Auf der nächsten Seite: Backup und Datenwiederherstellung

Backup und Datenwiederherstellung

Backup und Datenwiederherstellung
Nur wenn das Smartphone ordentlich und in regelmässigen Abständen gesichert wird, lässt sich ein vollständiger Verlust der Daten verhindern. Hierfür hält der Market viele Anwendungen bereit.
SMS Backup+
SMS Backup+ ist ein solches Programm. Die quelloffene Software überträgt SMS und MMS zu Google Mail, wo sie unter einem eigenen Label sortiert werden und sich so leicht von normalen E-Mails unterscheiden lassen. Anrufe werden unter Google Kalender zusammengefasst und mitsamt Rufnummer und genauem Zeitpunkt erfasst. Die Wiederherstellung ist im Falle eines Geräteverlusts ebenso möglich. Voraussetzung für die korrekte Funktion der App ist das Aktivieren der IMAP-Funktion bei Google Mail.
Sprite Backup
Mehr Sicherungspotenzial bietet die Kauf-App Sprite Backup 2.0. Neben den Daten, die auch SMS Backup+ sichert, legt das Programm unter anderem Reservekopien von Systemeinstellungen, Home Screens, App-Einstellungen und vielen mehr an: und zwar bei den Cloud-Speicherdiensten Dropbox und Box.net. Damit die zu übertragene Datenmenge handhabbar bleibt, überlässt Sprite Backup einem die Auswahl darüber, welche Daten gesichert werden sollen und welche nicht. Backup-Tasks werden über einen Aufgabenplaner automatisiert. Obendrein ist die Software vollständig eingedeutscht.
Auf der nächsten Seite: Firewall, Passwortschutz und mehr

Firewall, Passwortschutz und mehr

Firewall, Passwortschutz und mehr
Droid Wall
Eine Firewall gehört auf dem Desktop-PC quasi zur Grundausstattung, jetzt lässt sich mit DroidWall eine vergleichbare Software für Android installieren. Die App setzt auf die Linux Firewall-Funktion iptables um Apps zuverlässig vom Netzzugriff auszuschliessen. Dafür erfordert DroidWall jedoch einen Root-Zugriff auf das Smartphone. Praktische Nutzungsmöglichkeiten für die Freeware ergeben sich nicht nur aus Sicherheitsaspekten. Auch bei beschränkten Datenvolumen kann eine abgesicherte Datensperre sinnvoll sein. Seien Sie einen Moment ehrlich: Beachten Sie ernsthaft die Installationshinweise einer jeden App, die Sie aus dem Android Market laden? Oftmals, wenn nach der Freigabe von Berechtigungen gefragt wird, wird einfach blindlings der OK-Button betätigt: ungeachtet der potenziellen Gefahren.
aSpotCat listet alle jemals gewährten Freigaben zu jeder installierten Anwendung und bietet die schnelle Beseitigung an. So kommen Sie Apps auf die Schliche, die heimlich Premium-SMS verschicken können oder laufend das GPS-Modul des Smartphones beanspruchen: Selbst, wenn dies kein Geld, sondern nur etwas Akkulaufzeit kostet.
SecureMemo ist ein einfach gehaltener Datentresor für Zugangsdaten, Passwörter oder Kreditkartennummern unter Android. Die kostenlose App speichert alle Informationen als AES-verschlüsselten Container auf der SD-Speicherkarte und setzt zur Entschlüsselung immer ein valides Passwort voraus.
SendLog
Eine App ist abgestürzt? Doch was war die Ursache? SendLog hilft hier Entwicklern und interessierten Anwendern gleichermassen bei der Fehlersuche. Die kostenfreie Android-App verschickt komfortabel Betriebssystem-Log-Dateien per E-Mail. Auch eine aktuelle Prozessliste mitsamt Speicherauslastung etc. lässt sich ausgeben. Beim Versand stehen verschiedene Log-Formate zur Auswahl, welche die spätere Verwertbarkeit der Informationen beeinflussen können.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.