SBB: mit «FastLane» Kafi und Gipfeli vorbestellen und abholen

Die neue Funktion in der «Mein Bahnhof»-App soll verhindern, dass man im Zürcher Hauptbahnhof vor Geschäften Schlange stehen muss. Ausserdem präsentieren die SBB einen interaktiven Abfahrtsmonitor.

von Claudia Maag 30.11.2018
Seinen Kafi kann man auf die gewünschte Zeit bestellen Seinen Kafi kann man auf die gewünschte Zeit bestellen Zoom Per sofort können SBB-Kundinnen und -Kunden, welche die App «Mein Bahnhof» nutzen, die neue Funktion «SBB FastLane» ausprobieren. Getränke oder Esswaren kann man jetzt im Voraus in der App bestellen sowie bezahlen und danach zur gewünschten Zeit im Geschäft abholen. Laut SBB funktioniert dies ohne Wartezeit. «Erste Feedbacks zeigen, dass der Service gut ankommt und funktioniert», sagt SBB-Sprecher Oli Dischoe auf Anfrage. 

«SBB FastLane» ist ein Pilotversuch und dauert bis Ende April 2019. Momentan funktioniert der Dienst nur am Zürcher Hauptbahnhof. Folgende Geschäfte machen mit: Brezelkönig, Hitzberger, il baretto, Nordsee, Rapido, Rice Up, Sora Sushi, Caffè Spettacolo und Yooji's.

Die Geschäfte sind laut SBB mit FastLane-Markierungen ausgestattet. «Wir testen in der Pilotphase verschiedene Möglichkeiten von Aushängeschildern, Thekenstellern und -klebern», so Dischoe.

Bestehende Nutzer müssen ein Update durchführen. Nach dem Registrieren und Hinterlegen der Kreditkarte wählt man in der «Mein Bahnhof»-App ein Geschäft im HB Zürich aus der Liste aus. Danach tippt man auf das gewünschte Getränk oder Gericht und gibt die gewünschte Abholzeit an (mindestens 15 Minuten in der Zukunft) und bezahlt. Nach Abschluss der Bestellung erhält man per SMS einen Code. Mit dem vierstelligen alphanummerischen Code als Bestätigung kann man sich im Geschäft identifizieren und die Ware abholen.

Ändert man seine Meinung, könne die Bestellung bis 15 Minuten vor Abholzeit geändert oder storniert werden, schreiben die SBB weiter. «SBB FastLane» gehört zum Projekt «My Smart Station Zürich HB».

Interaktiver Abfahrtsmonitor in Zürich Altstetten

Gestern haben die SBB zudem einen Clip auf Twitter publiziert. Dieser zeigt den neuen interaktiven Abfahrtsmonitor in Zürich Altstetten, der mit den Fingern bedient werden kann.

Tags: SBB, Apps

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.