News 22.02.2011, 08:07 Uhr

Facebook tritt Datenschutz weiter mit Füssen

Die Funktion «umgehende Personalisierung» erlaubt Facebook-Partnern den Zugriff auf Nutzerdaten. Sie wird in der Schweiz sukzessive freigeschaltet.
Die Suchmaschine Bing, Google Docs oder das Reiseportal Tripadvisor können dank der «umgehenden Personalisierung» standardmässig auf Facebook-Daten zugreifen, um den Nutzern personalisierte «Erfahrungen zu ermöglichen», wie Facebook schreibt. Deshalb können Partner-Webseiten seit Neustem auf öffentliche Informationen wie Name, Profilbild und Informationen zugreifen, die Anwender mit allen teilen.
So schalten Sie die Funktion aus
Das Perfide: Bei deutschsprachigen Profilen lässt sich die Funktion «umgehende Personalisierung» nicht ausschalten. Stellen Sie deshalb die Sprache Ihres Profils auf Englisch um. Dazu klicken Sie auf Konto/Kontoeinstellungen/Sprache und wählen im Ausklappmenü Englisch (US). Via Account/Privacy Settings gelangen Sie zu den Privatsphäre-Einstellungen. Klicken Sie jetzt unten links bei «Apps und Websites» auf Edit your settings. Bei der Funktion «Instant personalization» wählen Sie Edit settings und schliessen das Video per Close. Entfernen Sie das Häkchen bei «Enable instant personalization on partner websites» und bestätigen Sie mit einem Klick auf Confirm. Via Account/Account Settings/Language stellen Sie die Profilsprache wieder auf Deutsch um.
Sprache lässt sich nicht umstellen? Kein Problem
Bei einigen Anwendern funktioniert das Umstellen der Sprache nicht. In diesem Fall empfehlen wir folgenden Schritt, der aber auch für weitere Aktivitäten in Facbeook Konsequenzen hat. Lesen Sie in jedem Fall den Abschnitt komplett durch, bevor Sie den folgenden Vorgang ausführen. Denn dadurch wird nicht nur die umgehende Personalisierung unterbunden, sondern jegliche Kommunikation von Facebook mit anderen Webseiten und Apps. Zudem können dort gespeicherte Informationen verloren gehen. Wer regelmässig Spiele in Facebook spielt, sollte darauf verzichten. Auch die «Gefällt mir»-Links auf anderen Webseiten lassen sich dadurch nicht mehr nutzen.
So gehts: Klicken Sie auf Konto/Privatsphäre-Einstellungen. Wählen Sie unter «Anwendungen und Webseiten» den Link Bearbeite deine Einstellungen an. Klicken jetzt auf Alle Plattform-Anwendungen deaktivieren. Dadurch funktioniert die umgehende Personalisierung nebst den zuvor erwähnten anderen Anwendungen nicht mehr.


Autor(in) Reto Vogt


Kommentare

Avatar
Reto Vogt
22.02.2011
Falls das Umstellen der Sprache bei anderen Anwendern ebenfalls nicht funktionieren sollte, lest doch bitte das Update im Artikel.

Avatar
Goggi
23.02.2011
Bei mir war beim Umweg über die englischsprachigen Einstellungen das Häckelchen bereits abgewählt. Beim Gegencheck über die deutsche Sprachführung existiert auch die deutsche "umgehenden Personalisierung", wobei dort das Häckelchen da ist, aber nicht abgewählt werden kann, weil in meinem Land der Dienst noch nicht verfügbar ist. Tipp: In ein paar Wochen noch einmal vorbei schauen, ob in den deutschen Einstellungen das Häckelchen wirklich auch weg ist.

Avatar
General Kaboom
25.02.2011
Ehem...täusche ich mich oder ging's hier eigentlich mal um DATENSCHUTZ ^^ Naja, dann leiste ich mal meinen Beitrag: Ich denke hier stimmen (fast) alle mit mir überein wenn ich sage: "Man muss sich ja nicht bei FB anmelden wenn man sich um den Datenschutz Sorgen macht!" Ich meine, wer meldet sich bei einem Sozialen Netzwerk an, wenn er seine Daten unbedingt für sich behalten will?

Avatar
Goggi
27.02.2011
@General Kaboom Du vergisst, dass facebook die Spielregeln ständig ändert. Das ist, als würde Deine Bank nach ein paar Jahren einfach mal ein paar Daten für Geschäftskunden freischalten. Übrigens kann man facebook ab sofort mit sicherer Verbindung nutzen: http://networkedblogs.com/ePiv8

Avatar
markus90
02.05.2011
ich weiß nicht ob das nur ein Facebook Problem ist das der Datenschutz nicht so hoch ist oder ob die in Amerika andere Datenschutz Auflagen haben als wir hier in Europa. Bei denn Datenschutz bei Facebook wundert es mich wie es überhaupt so groß werden konnte denn Daten Sammeln und dann an 3te weiter leiten ist ja nicht unbedingt das was man von einem Sozialennetzwerk erwartet oder etwa doch ? Denn man ist doch eigentlich nicht mal mehr als nicht Facebook User sicher vor Facebook denn der i Like oder der Cherbutten findet man doch fast auf jeder Seite und diese wird doch von Facebook gemacht oder etwa nicht? Und dadurch erfährt doch Facebook jedes mal wer welche Seite aufgerufen hat und wann und das wird doch abgespeichert ? und wenn man bei Facebook angemeldet ist kann man das ja abschalten und das die Daten dann "weiter benutzt" werden auch. Aber wie sieht das denn mit denen die kein Facebook haben, was ist mit deren Daten? Oder warum diese Personalisierte Werbung? was soll das ? da werden doch auch Daten von Usern gesammelt oder etwa nicht? Und hat das etwas Positives für den nutzter? eigentlich ja nicht denn er macht Werbung für Firmen und die können sich freuen denn so bekommen sie Werbung und dann noch eine Bewertung ob die Leute die Firma mögen oder nicht. weiter Facebook Datenschutz schwächen kann man hier auf Preisgenau.de finden