News 19.05.2009, 10:59 Uhr

Junge Schweizer stehlen Musik

Die Schweizer Bevölkerung ist der Meinung, dass Komponisten und Musiker für die Nutzung ihrer Werke - auch für das private Kopieren - Geld erhalten sollen. Nur Junge stöbern im Netz viel und gerne nach Gratismusik.
Eine Umfrage der Suisa (Schweizerische Gesellschaft für die Rechte der Urheber musikalischer Werke) zeigt, dass die Eidgenossen Kunstformen wie Musik, Literatur, Kino, Film, Malerei, Tanz und Theater für wichtig erachten. Dies trifft auf 70 Prozent der Befragten zu. Der durchschnittliche Musikkonsum liegt gar bei 3,2 Stunden pro Tag. Die Liebe zur Kunst spiegelt sich auch in der Wertschätzung wider: 91 Prozent sind der Meinung, dass die Beteiligten bezahlt werden sollen, wenn ihre Werke gesendet oder aufgeführt werden. 77 Prozent finden auch, dass Musikschaffende für das Kopieren ihrer Werke entschädigt werden sollen. Je höher das Alter und je höher der Bildungsstand, desto eher erfolgte die Zustimmung.
Die unter 35-Jährigen haben eine andere Vorstellung: 30 Prozent der Befragten aus dieser Altersgruppe sind einer Kopierentschädigung gegenüber kritisch eingestellt. Auch zeigt die Untersuchung, dass Jugendliche immer öfter via Handy ihrem Musikgenuss frönen.
Musik aus dem WWW
Nur ein Viertel aller Befragten bezieht Musik aus dem Internet. Bei den U-35-Personen sind es bereits 43 Prozent. Diese Gruppe bezieht sogar mehr Gratismusik aus Tauschbörsen als sie über Shops erwirbt. Rund ein Fünftel verschafft sich pro Monat mehr als 15 Lieder.
Der Altersunterschied macht sich auch beim Kopieren von Werken bemerkbar. Bei den über 50-Jährigen nutzt nur jeder Zehnte diese Möglichkeit, während es mehr als die Hälfte der unter 35-Jährigen regelmässig tut.


Kommentare

Avatar
Adriano
19.05.2009
Ja nein... das geht doch nicht!!!!! Böse böse Junge! 30 Prozent der Befragten aus dieser Altersgruppe sind einer Kopierentschädigung gegenüber kritisch eingestellt Die haben alle ein Mac mit iTunes :P

Avatar
maedi100
19.05.2009
Junge Schweizer stehlen Musik Diebstahl ist strafbar. Musik kopieren im privaten Kreis nicht. Auch Downloaden nicht. Und warum eine zusätzliche Kopierentschädigung? Man bezahlt doch schon eine Gebühr auf Mp3 Player und Rohlinge...

Avatar
nokhu
19.05.2009
Frueher wurde argumentiert, die CDs seien zu teuer deshalb werde die Musik gestohlen. Das stimmt aber nicht. Sogar wenn es nur einen Franken kostet pro Cd wird alles kopiert was nur irgendwie geht. Es ist ein Sport geworden daraus, alles gratis zu haben. Was fuer Geld angeboten wird und trotzdem gratis genommen wird ist Diebstahl und schadet der Allgemeinheit. Mit solchem Verhalten wirft man geradzu Wasser auf die Muehlen der Gegenseite (Suisa, Warner-Bros, Hollywood etc). Wuerde nichts gestohlen auf diese Weise gaebe es auch keine Diskussionen ueber Gebuehren fuer Internet faehige PCs, Abgaben auf Rohlingen, etc. Das heisst, die Allgemeinheit hat fuer den Diebstahl anderer aufzukommen. Das produziert dann wieder einen Aufschrei und die Taeter schreien am lautetsten. Sicher ist man als Normalbuerger nicht mit allem einverstanden was die Suisa macht, aber dazu Schwachsinn zu sagen zeigt eigentlich eher in die Richtung, dass der Poster Schwachsinn verbreitet. nokhu

Avatar
killer_91
19.05.2009
Die haben alle ein Mac mit iTunes :P Mac nicht aber iTunes :D :P

Avatar
X5-599
19.05.2009
Und wo Bitte STEHLEN wir Musik? Ich lade sie ganz legal runter. Habe noch nie im Laden eine CD oder sonst einen Musik-Träger gestohlen.

Avatar
abu
19.05.2009
Und wo Bitte STEHLEN wir Musik? Ich lade sie ganz legal runter. Im Internet. Der Download mag ja legal sein, uploaden tut ja niemand. Nei aber au. Die Person, die den heruntergeladenen Song "spendiert" AKA geklaut hat, klaut durch jeden Download, quasi in deinem Auftrag eine weitere Kopie.

Avatar
Nebuk
19.05.2009
Frueher wurde argumentiert, die CDs seien zu teuer deshalb werde die Musik gestohlen. Das stimmt aber nicht. Sogar wenn es nur einen Franken kostet pro Cd wird alles kopiert was nur irgendwie geht. Es ist ein Sport geworden daraus, alles gratis zu haben. Was fuer Geld angeboten wird und trotzdem gratis genommen wird ist Diebstahl und schadet der Allgemeinheit. Mit solchem Verhalten wirft man geradzu Wasser auf die Muehlen der Gegenseite (Suisa, Warner-Bros, Hollywood etc). Wuerde nichts gestohlen auf diese Weise gaebe es auch keine Diskussionen ueber Gebuehren fuer Internet faehige PCs, Abgaben auf Rohlingen, etc. Das heisst, die Allgemeinheit hat fuer den Diebstahl anderer aufzukommen. Das produziert dann wieder einen Aufschrei und die Taeter schreien am lautetsten. Sicher ist man als Normalbuerger nicht mit allem einverstanden was die Suisa macht, aber dazu Schwachsinn zu sagen zeigt eigentlich eher in die Richtung, dass der Poster Schwachsinn verbreitet. nokhu also 25-30 Fr. für eine Musik CD find ich viel. ich meine eine CD hat max 20-21 lieder drauf und das mach mehr als 1 franken pro lied. ich gehe jetzt mal davon aus, dass die produktionskosten für musik CDs in den letzten jahren (jahrzehnten) stark zurück gegangen sind. aber der preis pro CD blieb gleich früher 20-25f und heute auch etwa in dem rahmen.

Avatar
X5-599
19.05.2009
Im Internet. Der Download mag ja legal sein, uploaden tut ja niemand. Nei aber au. Die Person, die den heruntergeladenen Song "spendiert" AKA geklaut hat, klaut durch jeden Download, quasi in deinem Auftrag eine weitere Kopie. Nur weil der, von dem ich die Waffe gekauft habe, damit jemand umgebracht hat, werde ich nicht gleich zu einem Mörder. Oder das Auto von einem Raser kaufe, werde ich nicht zu einem Raser. Oder anders gesagt, nur weil jemand anderes Illegal Musik hochlädt, ist mein Download noch lange kein Diebstahl. Denn Diebstahl setzt etwas voraus dass gegen das Gesetz verstösst und der Download verstost nicht gegen das Gesetz.

Avatar
abu
19.05.2009
Ich habe nicht erwartet, dass du das verstehst...:rolleyes: Einen Versuch war es wert.

Avatar
Michel.Eichelberger
19.05.2009
Betrachten wir es aus ethischer Sicht, dann ist es Diebstahl. Es mag sehr hart klingen, aber es ist so.